Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
IBO-Titel soll Sprungbrett für Ex-Weltmeister Huck werden

Boxen IBO-Titel soll Sprungbrett für Ex-Weltmeister Huck werden

Der ehemalige WBO-Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck will wieder ein Bein ins große Box-Geschäft bekommen. Am 27. Februar 2016 boxt der Berliner zum ersten Mal unter RTL-Regie um den unbedeutenden IBO-WM-Titel.

Halle/Westfalen. Hucks Gegner in Halle/Westfalen ist zum vierten Mal der Brite Ola Afolabi, den er bisher zweimal bezwang und gegen den er einmal unentschieden boxte.

"Das wird der wichtigste Kampf meiner Karriere. Ich möchte es allen beweisen, die mich nach der Niederlage abgeschrieben haben", sagte der 31 Jahre alte Huck in Halle. Der gebürtige Serbe verlor seinen WBO-Titel im August in New York durch K.o. in der 11. Runde an den Polen Krzysztof Głowacki. "Ich gehe zurück auf Null und will wieder in die Weltsitze, wo ich hingehöre", erklärte der Cruisergewichtler weiter.

Der Stuttgarter Trainer und Ex-Mittelgewichtler Conny Mittermeier bereitet Huck, der früher im Sauerland-Boxstall unter Ulli Wegner trainierte, seit bereits sechs Wochen auf den Kampf gegen Titelverteidiger Afolabi vor.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boxen

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr