Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
DEG siegt in Köln - Verpatzter Einstand von ERC-Coach

Eishockey DEG siegt in Köln - Verpatzter Einstand von ERC-Coach

Die Düsseldorfer EG hat auch das zweite Prestigeduell mit den Kölner Haien in dieser Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für sich entschieden. Vor 18 083 Zuschauern gewann die DEG das Derby bei den Kölnern mit 6:3 (1:1,2:1,3:1) und verhinderte die Revanche der Gastgeber.

Mannheim. r. Im Oktober hatten sich die Düsseldorfer daheim mit 2:1 behauptet. In der Tabelle liegen die Kölner als Siebter noch zwei Plätze vor dem Rivalen.

Meister und Spitzenreiter Adler Mannheim verhinderte nach einem schwachen Auftakt eine überraschende Heimpleite gegen die Krefeld Pinguine. Der Topfavorit drehte ein 0:2 und rang den Tabellenletzten mit 4:2 (0:1,1:1,3:0) nieder. Erster Verfolger bleibt das Überraschungsteam Iserlohn Roosters. Im Penaltyschießen behaupteten sich die Roosters 2:1 (1:0,0:1,0:0) bei den Hamburg Freezers. Iserlohn musste so den Rückstand auf die Mannheimer auf sieben Zähler anwachsen lassen, hat allerdings drei Partien weniger absolviert.

DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin verdarb unterdessen dem neuen Ingolstädter Trainer Kurt Kleinendorst den Einstand in der DEL. Einen Tag nach der Vorstellung des Amerikaners unterlag der Tabellenvorletzte daheim mit 1:2 (0:1,1:0,0:1). Beim Playoff-Finalisten von 2015 verpasste WM-Teilnehmer Patrick Köppchen erstmals seit November 2007 und einer einmaligen Serie von 506 DEL-Einsätzen nacheinander wieder eine Partie. Der Verteidiger musste mit einer Oberkörperverletzung aussetzen.

Die Nürnberg Ice Tigers gewannen 4:3 (1:1,0:0,2:2) nach Verlängerung beim EHC München. Ein Torfestival feierten die Grizzlys Wolfsburg beim 8:1 (4:0,2:1,2:0) gegen die Straubing Tigers.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eishockey

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr