Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eisbären schlagen DEG 4:3 und sind wieder Spitze

Eishockey Eisbären schlagen DEG 4:3 und sind wieder Spitze

Die Eisbären revanchieren sich in Düsseldorf für die Niederlage vom Freitag und sind in der Deutschen Eishockey Liga wieder Spitzenreiter. Iserlohn verpasst durch eine Niederlage die Tabellenführung.

Berlin. Die Eisbären Berlin haben sich bei der Düsseldorfer EG für die 2:7-Heimklatsche vom Freitag revanchiert und die Tabellenspitze in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurückerobert.

Nach einer Aufholjagd im Schlussdrittel gewann der DEL-Rekordmeister 4:3 nach Verlängerung. Damit zogen die Berliner mit 74 Punkten wieder an den Rheinländern (73) vorbei.

Iserlohn (72) verpasste durch die 0:3-Niederlage gegen Wolfsburg die Chance zum Sprung ganz nach vorn und fiel auf Tabellenrang drei zurück. Durch einen 6:4-Sieg in Augsburg festigte der EHC München seine Position auf dem vierten Platz.

Matchwinner vor 10 412 Zuschauern in Düsseldorf war der Berliner Barry Tallackson, der nur 14 Sekunden nach Beginn der Verlängerung in Überzahl für die Entscheidung sorgte. Es war in zwei zum Teil sehr unfair geführten Spielen sein insgesamt vierter Treffer gegen die DEG innerhalb von 48 Stunden.

In der hektischen Schlussphase wurde Eisbären-Trainer Uwe Krupp wegen unsportlichen Verhaltens vom Schiedsrichter auf die Tribüne verwiesen. Danach gelang Darin Olver im Powerplay der späte Ausgleich, ehe Tallackson in der Overtime den Siegtreffer für die Hauptstädter erzielte.

Der neue Kölner Trainer Cory Clouston kassierte auch bei seiner Heimpremiere eine Niederlage. Die Kölner Haie unterlagen dem deutschen Meister Adler Mannheim 2:3 und haben sich im unteren Tabellendrittel festgesetzt. Der Siegtreffer für die Adler durch Ronny Arendt fiel 29 Sekunden vor Spielende.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eishockey

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr