Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eisbären verpassen vorzeitigen Einzug in K.o.-Phase

Eishockey Eisbären verpassen vorzeitigen Einzug in K.o.-Phase

Die Eisbären Berlin haben den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Phase der Champions Hockey League (CHL) verpasst. Gegen den Schweizer Vizemeister ZSC Lions aus Zürich unterlag der Hauptstadtclub mit 2:3 (1:1, 0:2, 1:0).

Winterthur. Beim französischen Champion Rapaces de Gap reichen am Sonntag aber ein Punkt oder eine Niederlage mit weniger als fünf Toren Unterschied, um in die Runde der besten 32 Teams einzuziehen.

Vor 2361 Zuschauern in der Arena Deutweg in Winterthur erwischte die Mannschaft von Uwe Krupp einen guten Start in die Partie. Barry Tallackson nutzte die erste Überzahl und verwandelte einen Flachschuss zum 1:0(4.) für die Berliner. Zur Hälfte des ersten Drittels gewannen die Hausherren dann aber die Überhand und glichen durch Fabrice Herzog – ebenfalls in Überzahl – in der zehnten Minute aus.

In einer zunehmend hart geführten Partie sorgte ein Doppelschlag der Lions von Ryan Shannon (23.) und Severin Blindenbacher (27.) im Mitteldrittel für die Entscheidung. Konsequent nutzten die Schweizer dabei die zahlreichen Strafzeiten der Eisbären, die ohne den ins Mannschaftstraining zurückkehrten Constantin Braun antraten, aus. Beide Treffer fielen ebenfalls im Powerplay. Die Berliner konnten durch Julian Talbot fünf Minute vor der Schlusssirene nur noch verkürzen, dem Spiel aber keine entscheidende Wendung mehr geben

 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eishockey

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr