Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sowjetischer Eishockey-Star Petrow mit 69 Jahren gestorben

Eishockey Sowjetischer Eishockey-Star Petrow mit 69 Jahren gestorben

Das ehemalige sowjetische Eishockey-Idol Wladimir Petrow ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Das teilte der russische Eishockey-Verband mit. Russische Medien berichteten, der zweimalige Olympiasieger sei einer Krebserkrankung erlegen.

Der Ausnahmespieler gewann zeimal Gold bei Olympia: 1972 in Sapporo und 1976 in Innsbruck.

Quelle: Yuriy Somov/Sputnik

Moskau. Gemeinsam mit Waleri Charlamow und Boris Michailow bildete Petrow eine legendäre Angriffsreihe im Welt-Eishockey. Mit der sowjetischen Nationalmannschaft gewann Petrow bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo und 1976 in Innsbruck die Goldmedaille. Zudem wurde er neunmal Weltmeister. Nach Ende seiner Karriere wurde Petrow Trainer bei SKA Leningrad und war von 1992 bis 1994 Präsident des russischen Eishockey-Verbandes.

Kremlchef Wladimir Putin würdigte Petrow als einen Athleten, der dem Sport "Stolz und Ruhm gebracht hat". Er habe sich mit voller Hingabe dem Sport gewidmet. Petrow soll am Donnerstag in der Nähe von Moskau beigesetzt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eishockey

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr