Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hülkenbergs Force-India-Teamchef Mallya droht Haft

Motorsport Hülkenbergs Force-India-Teamchef Mallya droht Haft

Neu Delhi (dpa) - Nico Hülkenbergs Force-India-Teamchef Vijay Mallya droht die Haft. Ein indisches Gericht in Mumbai, das sich mit Geldwäsche befasst, stellte den Haftbefehl gegen den 60-Jährigen aus.

Das bestätigte ein Sprecher der Vollstreckungsbehörde, die den Antrag dafür gestellt hatte.

Der indische Staatsbürger Mallya befindet sich vermutlich seit mehreren Wochen in Großbritannien, obwohl indische Banken seine Rückkehr ins Land verlangen. Der Unternehmer soll mit den Geldhäusern über die Rückzahlung seiner Schulden von insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro verhandeln, die nach der Pleite seiner Fluggesellschaft Kingfisher im Jahr 2012 noch ausstehen.

Der Haftbefehl verlangt, dass Mallya persönlich vor der Vollstreckungsbehörde erscheint. Er soll den Verbleib von umgerechnet rund 120 Millionen Euro erklären, die er im Zuge der Pleite seiner Fluggesellschaft außer Landes geschafft haben soll.

Für den Formel-1-Rennstall, wo der Rheinländer Hülkenberg einer von zwei Stammpiloten ist, würde eine Verhaftung Mallyas bedeuten, dass beide Mehrheitseigner nicht mehr auf freiem Fuß sind. Der Inder Subrata Roy, der ebenso wie Mallya 42,5 Prozent an Force India hält, sitzt seit zwei Jahren in einem indischen Gefängnis. Ihm wird vorgeworfen, Investorengelder in Milliardenhöhe veruntreut zu haben. Mallya und Roy bestreiten die Vorwürfe.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Formel 1

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr