Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von China

Motorsport Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von China

Die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von China. "El País": "Nico Rosberg glückt alles, bei Lewis Hamilton scheint alles schief zu gehen.

Voriger Artikel
Toto Wolff: Finger weg von Formel-1-Regeländerungen
Nächster Artikel
Joker aufgebraucht: Rosberg-Rivalen ringen um Anschluss

Nico Rosberg gewann bisher alle Saisonrennen. Foto: AP Pool

Shanghai. s schief zu gehen."

"El Mundo": "Nico Rosberg fährt mit seinem dritten Sieg in Folge einen bequemen Vorsprung in der WM heraus. Das Rennen in China deutet jedoch an, dass es keinen Alleingang geben wird. Die Mercedes-Rennwagen sind technisch nicht mehr so überlegen wie in den vergangenen Jahren."

"El Periódico": "Vertauschte Rollen bei Mercedes: Jetzt gewinnt Nico Rosberg, und Lewis Hamilton plagt sich mit technischen Problemen an seinem Rennwagen herum."

"Marca": "Nico Rosberg überwindet seine Grenzen. Der Deutsche hat die Statistik auf seiner Seite. Wer zu Beginn einer WM drei Rennen hintereinander gewinnt, sichert sich auch den Titel."

ITALIEN:

"Corriere dello Sport": "Ferrari - endlich machst Du Angst. (...) In dem ganzen Wirbel hat Maranello die Skizze für ein Meisterwerk hingelegt und zum ersten Mal in diesem Jahr überzeugt. Der Wagen war sehr schnell (...) und zuverlässig wie ein Panzer. (...) Es ist klar, dass man sich keine Illusionen über den Weltmeistertitel machen kann. Nicos Rennen war wie ein Ausflug aufs Land, so leicht und entspannend für ihn wie das Rennen von Hamilton mühselig und stressig war.

"Il Messaggero": "Rosberg fliegt - und Ferrari bleibt dran. Die Roten blühen noch nicht so recht auf, der Stern leuchtet hingegen weiter. Für Nico Rosberg war es der übliche Spaziergang (...). Für Ferrari hätte es eine Katastrophe werden können, aber am Ende ist es recht gut ausgegangen, wenn man bedenkt, dass die beiden Roten in der Qualifikation nicht gerade brilliert hatten (...)."

FRANKREICH:

"Le Parisien": "Von der Pole Position aus gestartet dominierte Rosberg den Grand Prix durchgehend, vor allem indem er vom Zusammenstoß zwischen den zwei Ferrari-Piloten in der ersten Kurve profitierte."

"L'Équipe": "Nach drei gewonnenen Rennen in dieser Saison (...) kann es der Deutsche eigentlich kaum besser machen."

"L'Express": "Ohne sich jemals aus der Ruhe bringen zu lassen und immer mit der besten Strategie, verbucht Rosberg nunmehr 75 Punkte gegen Hamilton mit 39, es bleiben also noch 18 Grand Prix' um sich zu messen."

ENGLAND:

"Telegraph": "Rosberg wirkte wie eine Rakete, die ins All aufsteigt"

"Guardian": "Die Glücksgöttin zeigt Hamilton weiter die kalte Schulter"

ÖSTERREICH:

"Die Presse": "Die unheimliche Erfolgsserie des Nico Rosberg"

"Der Standard": "Serientäter Rosberg ist nicht zu bremsen"

SCHWEIZ:

"Neue Zürcher Zeitung": "Nico Rosberg, der neue Dauersieger"

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Formel 1

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr