Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Silverstone-Quali: Rosberg macht Jagd auf Hamilton

Motorsport Silverstone-Quali: Rosberg macht Jagd auf Hamilton

Nach der Freitags-Bestzeit in Silverstone will Nico Rosberg seinen Formel-1-Titelrivalen Lewis Hamilton auch in der Qualifikation zum Grand Prix von Großbritannien abhängen.

Silverstone. Zuletzt allerdings war die Startplatz-Jagd nicht die Stärke des Deutschen. Siebenmal steuerte Hamilton seinen Mercedes in dieser Saison schon auf die Pole Position, nur in Barcelona behielt Rosberg die Oberhand.

In den ersten Übungseinheiten kam der britische WM-Spitzenreiter vor seinem Heim-Publikum indes nicht auf Touren. "Wir haben noch einige Arbeit vor uns", sagte Hamilton und verwies auf die mangelhafte Balance seines Dienstwagens. Ähnliche Sorgen führte auch Rosberg an, den allerdings selbst ein früher Getriebedefekt nicht von den schnellsten Rundenzeiten des Auftakttages abgehalten hatte.

Der WM-Zweite hatte zuletzt mit drei Siegen in vier Rennen den Rückstand auf Hamilton in der Gesamtwertung auf zehn Zähler verkürzt. Ein Erfolg in der Heimat seines WM-Konkurrenten würde Rosbergs Aufwärtstrend beschleunigen und Hamilton empfindlich treffen. "Hoffentlich können wir einen guten Zweikampf haben und die Fans von ihren Sitzen reißen", sagte der 30-Jährige vor der Qualifikation am Samstagnachmittag.

Wie so oft in dieser Saison dürfte auch in Mittelengland die Konkurrenz unfreiwillige Hilfe der Silberpfeile benötigen, um in das Duell an der Spitze eingreifen zu können. In der Qualifikation hält die Pole-Position-Serie von Mercedes schon seit einem Jahr. Seit dem Großbritannien-Gastspiel in der Vorsaison stand entweder Hamilton oder Rosberg in der Startaufstellung ganz vorn.

Am nächsten kam dem Branchenführer im Training das Ferrari-Duo Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel. "Sie sahen stark aus, das könnte ein echter Kampf werden", befand Hamilton. Der WM-Dritte Vettel, der bereits 49 Punkte Rückstand auf den Briten hat, hält die Scuderia aber weiter für einen klaren Außenseiter. "Im Normalfall wissen wir, dass sie schneller sind als wir", sagte der Hesse.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Formel 1

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr