Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Warnung an F1-Teams: Keine Boxenstopp-Täuschungsmanöver

Motorsport Warnung an F1-Teams: Keine Boxenstopp-Täuschungsmanöver

Nach dem Mercedes-Boxenstopp-Manöver von Silverstone sind derartige Täuschungsversuche künftig zu unterlassen. Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting sagte, dass er die Teams warnen werde.

Voriger Artikel
Formel 1 atmet nach Silverstone-Krimi auf
Nächster Artikel
F1-Kalender für 2016 vorerst mit 21 Rennen

Charlie Whiting will den Teams Täuschungsmanöver beim Boxenstopp untersagen.

Quelle: Yuri Kochetkov

London. "Wir wollen Beweise sehen und hören, dass sie eigentlich vorhatten zu stoppen", sagte er. Beim Großen Preis von Großbritannien hatten die Mercedes-Mechaniker sich zum Stopp bereitgestellt, keiner der Silberpfeile kam aber zum Reifenwechsel an die Box. Das deutsche Team hatte versucht, im Kampf um die vorderen Plätze den Williams-Rennstall auch zum Boxenstopp zu bewegen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Formel 1

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr