Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dritte Bewährungsprobe in Folge: HCL empfängt Oldenburg – Kudlacz-Einsatz weiter fraglich

Dritte Bewährungsprobe in Folge: HCL empfängt Oldenburg – Kudlacz-Einsatz weiter fraglich

Für die Handballerinnen des HC Leipzig steht nach dem Sieg gegen den Titelverteidiger Thüringer HC und der knappen Auswärtsniederlage beim Vizemeister Buxtehuder SV gleich der nächste schwere Prüfstein auf dem Programm.

Voriger Artikel
Heute im Liveticker: HC Leipzig empfängt VfL Oldenburg zum Spitzenspiel
Nächster Artikel
Dreiteilung in der Handball-Bundesliga zeichnet sich ab - HBF-Magazin vom achten Spieltag

Der Einsatz von Karolina Kudlacz ist gegen Oldenburg ungewiss.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Die Mannschaft von Trainer Stefan Madsen empfängt am Samstag den noch verlustpunktfreien Pokalsieger VfL Oldenburg (15 Uhr, Arena Leipzig).

„Es wird nicht leichter als gegen den THC oder den BSV, denn es reicht schon ein Blick in die jüngere Vergangenheit, dass die Spiele zwischen uns und dem VfL immer sehr eng waren“, sagt Mannschaftskapitän Katja Schülke. „Aber wir wollen wieder an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und Oldenburg in unserer Halle die ersten Zähler abnehmen.“ Auch Cheftrainer Madsen weiß: „Es wird definitiv ein Spiel, in dem die Tagesform am Ende entscheidend sein wird.“

Derweil ist weiter fraglich, ob es am Samstag zu einem Einsatz der polnischen Nationalspielerin Karolina Kudłacz kommen wird. Die Torjägerin, die sich in der Auswärtspartie in Buxtehude am rechten Fuß verletzte, absolvierte in den vergangenen Tagen ein umfangreiches Reha-Programm. „Karolina hat nach wie vor starke Schmerzen beim Gehen, zeigt aber dennoch einen guten Heilungsverlauf. Wir werden sie noch einer Belastungsprobe unterziehen und im Anschluss daran entscheiden, ob sie am Samstag zum Einsatz kommen kann“, erklärt Physiotherapeut Christian Markus.

aku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News