Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Englische Wochen beim HC Leipzig – Trainer Ørneborg setzt auf Regeneration

Englische Wochen beim HC Leipzig – Trainer Ørneborg setzt auf Regeneration

Harte Wochen kommen auf die Mädels vom HC Leipzig zu: Gleich sieben Partien müssen die Erstliga-Handballerinnen binnen 18 Tagen bewältigen. Dabei ließ es das Team von Trainer Thomas Ørneborg bislang keineswegs ruhig angehen.

Voriger Artikel
HCL-Trainer Örneborg will Konzentration gegen Frisch Auf Göppingen hoch halten
Nächster Artikel
Erste Pokalhürde für den HCL: Trainer Örneborg warnt vor Zweitligist Spreefüxxe Berlin

Trainer Thomas Ørneborg gönnt seinem Team nach dem guten Saisonstart und vor drei aufreibenden Wochen sieben Tage Regeneration und Aufbautraining. (Archivbild von der Partie gegen Trier)

Quelle: Sebastian Brauner

Leipzig. Ungeschlagen an der Spitze der Bundesliga und die Qualifikation zur Champions-League schon sicher – die Leipzigerinnen starteten vorbildlich in die Saison.

In den sieben spielfreien Tagen gönnt der Trainer seinem Team daher etwas Ruhe. Auf dem Plan stehen Regeneration und Einheiten zum athletischen Aufbau. „Die kommenden Wochen werden ein echter Prüfstein für unsere Mannschaft“, erklärt Ørneborg. „Die medizinische Abteilung wird alle Hände voll zu tun haben, alle Spielerinnen fit zu halten.“ Da müsse man die Kräfte gut einteilen.

Die englischen Wochen eröffnen am Mittwoch, den 2. Oktober, die Füchse Berlin im DHB-Pokal. Drei Tage später reist der HCL nach Frankreich zur Champions-League-Partie gegen Metz. Am darauffolgenden Mittwoch (9.10.) steht den Blau-Gelben der VfL Oldenburg ins Haus. Zum ersten Heimspiel in der europäischen Königsklasse kommt am 13. Oktober Gruppenfavorit Krim Ljubljana aus Slowenien in die Arena. Mit einem Ticket der Sachsenpokal-Begegnung zwischen Rasenballsport und Lok Leipzig erhalten Zuschauer an der Kasse 4 Euro Rabatt für die Begegnung.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News