Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
Für den HCL geht es Sonntag in Oldenburg um Internationale Startplätze

Für den HCL geht es Sonntag in Oldenburg um Internationale Startplätze

Für den HCL geht es um die internationalen Plätze. Ob die Leipziger Handballerinnen in der kommenden Saison im EHF-Cup spielen, wird am Sonntag in Oldenburg entschieden.

Voriger Artikel
HC Leipzig trifft Samstag in Blomberg auf stärkste Werferin der Bundesliga
Nächster Artikel
Letztes Heimspiel für HC Leipzig: Viele Tore gegen Schlusslicht Koblenz nötig

Das Hinspiel gegen Oldenburg konnten die Leipzigerinnen mit 35:26 gewinnen (Archivbild der Begegnung)

Quelle: Sebastian Brauner

Leipzig. Denn dann muss das Team um Trainer Norman Rentsch in Niedersachsen gegen die direkten Verfolger ran.

Mit einem Spiel mehr liegt der VfL einen Tabellenplatz hinter dem HCL. Um gute Chancen auf eine mögliche Europacup-Teilnahme zu wahren, müssen die Leipzigerinnen Oldenburg zwingend auf Distanz halten. Andernfalls hängt die Teilnahme am Ausgang der Pokal-Saison, auf welchen der HCL nach seinem Ausscheiden keinen Einfluss mehr ausüben kann. Denn, nur wenn die Berliner Füchse im Pokal versagen, genügt den Leipzigern auch ein fünfter Tabellenplatz.

Im Aufeinandertreffen gegen Oldenburg kann Coach Rentsch am Sonntag erneut nicht über seinen gesamten Kader verfügen. Es fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Saskia Lang, Anne Müller, Karolina Kudlacz und Anna Togga Attladottir. Entwarnung konnte der medizinische Stab hingegen bei Joanna Rode geben. In der Partie gegen Bietigheim am Sonntag zog sich die 17-Jährige eine Verletzung am Daumen zu. Dieser ist „nur“ angebrochen. „Sie wird Schmerzen haben. Aber sie wird spielen können“, erklärte HCL-Manager Kay-Sven Hähner unter der Woche.

Die Partie gegen den VfL Oldenburg wird am Sonntag um 16.30 Uhr angeworfen. Das Spiel lässt sich im Liveticker auf LVZ-Online oder per Video-Livestream des Oldenburger Regionalsenders oeins.de verfolgen.

Fans können Trikots der HCL-Mädels ersteigern

Drei Spieltage hat der HCL noch, dann geht es in die Sommerpause. Bevor die Blau-Gelben ihre Fans und Anhänger am 27. Mai zum Sommerfest einladen, startet am Montag die alljährliche Trikotauktion. Für ein Startgebot von 60 Euro (jeder weitere Gebotsschritt beträgt mindestens 5 Euro) kann man sich den Dress der Lieblingsspielerin sichern – je nach Wunsch mit oder ohne Autogramm. Die ersteigerten Originale werden dann beim Sommerfest von der Spielerin persönlich überreicht. Gebote können ab dem 11. Mai auf unter hc-leipzig.de/auktion abgegeben werden.

Die anstehenden Partien des HCL:

VfL Oldenburg gegen HC Leipzig: Sonntag, 10. Mai, 16.30 Uhr

HC Leipzig gegen TuS Koblenz: Mittwoch, 13. Mai, 19.30 Uhr

Thüringer HC gegen HC Leipzig: Samstag, 23. Mai, 18 Uhr

In einer ersten Version war fälschlicherweise noch von einer möglichen Champions-League-Teilnahme des HCL die Rede. Korrekterweise geht es jedoch um den Einzug in den EHF-Cup.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News