Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig: Verband entscheidet am Donnerstag über Lizenz

Tag der Wahrheit HC Leipzig: Verband entscheidet am Donnerstag über Lizenz

Am Mittwoch war – wieder einmal – ein wichtiger Tag für die Bundesliga-Zukunft der HCL-Handballerinnen. Die für die Lizenzierung zuständige Kommission bei der Handball Bundesliga Frauen (HBF) hatte den 31. Mai als Stichtag angesetzt.

Kay-Sven Hähner, seit vielen Jahren Manager des HC Leipzig, muss einen Schuldenberg von 900.000 Euro abbauen.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Am Mittwoch war – wieder einmal – ein wichtiger Tag für die Bundesliga-Zukunft der HCL-Handballerinnen. Die für die Lizenzierung zuständige Kommission bei der Handball Bundesliga Frauen (HBF) hatte den 31. Mai als Stichtag angesetzt, bis zu dem der hoch verschuldete HC Leipzig sein Sanierungskonzept umsetzen musste. Andernfalls werde dem Verein die Lizenz für die Teilnahme an der Bundesliga verweigert, hieß es.

Der HBF-Vorsitzende Bernd Dugall weilte am Mittwoch als offizieller Spielbeobachter bei der Männer-Bundesliga-Partie des SC DHfK gegen den SC Magdeburg in Leipzig. Am Rande des Spiels nahm er die noch notwendigen Unterlagen vom HCL entgegen. „Der HC Leipzig hat Informationen geliefert. Aber ich kann zum jetzigen Zeitpunkt darüber noch keine Aussage treffen. Am Donnerstagnachmittag wird die Entscheidung bekannt gegeben“, sagte Berd Dugall.

Für die Lizenzerteilung mussten Klubs unter anderem eine Gewinn- und Verlustrechnung für das abgelaufene Spieljahr, eine sogenannte Forecast-Gewinn- und Verlustrechnung für das laufende Spieljahr und eine Plan-Gewinn- und Verlustrechnung für das kommende Spieljahr einreichen.

ukö/bly

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News