Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig gegen Buxtehuder SV - Trainer Heine Jensen glaubt noch an Finaleinzug

HC Leipzig gegen Buxtehuder SV - Trainer Heine Jensen glaubt noch an Finaleinzug

Vor dem entscheidenden Rückspiel im Halbfinale um die Deutsche Handballmeisterschaft brennen die Frauen des HC Leipzig auf Wiedergutmachung. Dies gab der Bundesliga-Verein in einer Mitteilung am Freitag bekannt.

Leipzig. Am Sonntag müssen die Spielerinnen in der Partie gegen den Buxtehuder SV einen Fünf-Tore-Rückstand aufholen, um ihre Chance auf die Titelverteidigung zu wahren. Das Hinspiel in Buxtehude verlor der HCL am Mittwoch mit 16:21 (5:8).

Nach dem zweistündigen Abschlusstraining am Freitagnachmittag war HCL-Coach Heine Jensen zuversichtlich: „Wir haben gut trainiert und uns nochmals genau auf den BSV vorbereitet“, sagte der 34-jährige Däne. Die Fehler aus dem Hinspiel, als der Deutsche Meister vor allem im Angriffsspiel Schwächen zeigte, habe er mit der Mannschaft analysiert und ausgewertet. „Jetzt brennen wir darauf, allen am Sonntag zu zeigen, dass wir es deutlich besser können.“

Auch Spielführerin Katja Schülke glaubt noch an den Finaleinzug. „Nach unserer Leistung am Mittwoch wollen wir als Mannschaft unbedingt eine entsprechende Reaktion zeigen.“ Sie hofft dabei auf die Unterstützung der Fans. Nach Angaben des Vereins wurden bis Freitagmittag bereits über 2000 Tickets für das Heimspiel in der Arena verkauft – obwohl am gleichen Tag einige andere Sportereignisse in Leipzig stattfinden. HCL-Manager Kay-Sven Hähner rechnet mit einer hochklassigen Begegnung: „Die Ausgangssituation kann spannender kaum sein.“ Das Spiel beginnt um 15 Uhr.

Einen Tag zuvor bestreitet das Juniorteam des HC Leipzig sein letztes Heimspiel der Saison. Am Sonnabend um 17 Uhr trifft die Drittliga-Mannschaft in der kleinen Halle der Arena auf Eintracht Hildesheim. Egal wie die Partie ausgeht: Der dritte Platz ist den Leipzigerinnen nicht mehr zu nehmen. Die Saison ist damit allerdings noch nicht abgeschlossen, denn bereits am Sonntag spielen die A-Jugendlichen im Halbfinale der Süddeutschen Meisterschaft um den Finaleinzug. Das Nachwuchsteam von Trainerin Marion Mendel hat es dabei zunächst auswärts mit der TSG Ketsch zu tun. Das Rückspiel wird am 8. Mai um 13 Uhr in der kleinen Halle der Arena ausgetragen.

Robert Berlin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News