Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HCL-Spielerin Saskia Lang nach auffälliger Blutprobe vorläufig gesperrt

Doping-Verdacht HCL-Spielerin Saskia Lang nach auffälliger Blutprobe vorläufig gesperrt

Die HCL-Spielerin Saskia Lang ist vorläufig suspendiert worden. Das teilte der Verband DHF mit. Im Blut der 30-Jährigen wurden geringe Spuren von Higenamin gefunden. Die Nationalspielerin soll zur neuen Saison zum Thüringer HC wechseln.

Spuren von Higenamin im Blut: Die bisherige HCL-Spielerin Saskia Lang (in gelb) ist vorläufig gesperrt worden. (Archivfoto)

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Die bisherige HCL-Spielerin Saskia Lang ist vorläufig gesperrt worden: In dem Blut der 30-Jährigen wurden geringe Spuren von Higenamin nachgewiesen. Das teilte der Deutsche Handballbund (DHB) am Dienstag mit. Das Blut wurde der Spielerin am 25. April entnommen.

Higenamin ist bekannt aus Diätmitteln, die die Fettverbrennung anregen sollen. Der Stoff ist in einigen Ländern in Nahrungsmitteln erlaubt, von der Welt-Anti-Doping-Agentur ist Higenamin jedoch verboten worden.

Ab der kommenden Saison soll Lang für den Thüringer HC auflaufen. Ob der Nachweis dem Wechsel im Wege steht, ist noch unklar. Auch der Verband DHB müsse über weitere Konsequenzen noch entscheiden. Es ist nun die Aufgabe der Anti-Doping-Kommission des DHBs, sich dem Fall anzunehmen. Die Handball Bundesliga Frauen (HBF) sprachen sich für die vorläufige Suspendierung der Spielerin aus.

Lang befindet sich nach ihrem Kreuzbandriss derzeit in der Reha. Die Spielerin ist Mitglied des Nationalen-Test-Pools, einem Doping-Kontroll-System. Sie selbst ordnete eine Überprüfung der ärztlich verordneten Medikamente und Nahrungs- und Ergänzungsmittel an.

the

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News