Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HCL-Trainer Madsen will Emotionen sehen – knallharte „Rivalität“ zwischen Neuzugängen

HCL-Trainer Madsen will Emotionen sehen – knallharte „Rivalität“ zwischen Neuzugängen

Leipzig. Die neue Saison kann beginnen für die Bundesliga-Handballerinnen des HC Leipzig. Am Sonnabend ist Bayer Leverkusen von 15 Uhr an in der Arena zu Gast.

„Alle sind fit“, sagte Trainer Stefan Madsen zum offiziellen Saisonauftakt am Mittwochabend im Leutzscher Lindner-Hotel. Eine gesunde Mannschaft braucht der Coach gerade in den ersten Wochen. Denn schon 14 Tage später steht in Paris die Qualifikation zur Champions League auf dem Programm.

Madsen zeigte sich euphorisch bei seiner Rede vor Sponsoren und Partnern im Saal Düsseldorf des Hotels. „Wenn alles klappt, dann spielen wir in der Bundesliga ganz oben mit“, sagte er. Vor allem mit vielen Emotionen wolle er sein Team agieren lassen und damit in Meisterschaft, Pokal und auf europäischem Parkett für Aufsehen sorgen.

Weitere Infromationen zum Saisonauftakt des HCL in unserer Beilage

Helfen sollen dabei die Neuzugänge, die beiden Niederländerinnen Debbie Bont und Jessy Kramer sowie Rückkehrerin Nora Reiche. Alle Spielerinnen stellten sich, vom Modehaus Breuninger in elegante rote Etuikleider gekleidet, den geladenen Gästen launig vor.

Schnell wurde deutlich, dass zwischen Kramer und Bont fernab des Parketts eine knallharte Rivalität besteht. Kramer drückt als Fußballfan in der niederländischen Liga Ajax Amsterdam die Daumen, Bont dem Dauerrivalen von Feyenoord Rotterdam. Ein Duell wie Bayern gegen Dortmund oder HCL gegen Thüringer HC.

Mit Spielwetten sollten die beiden Neuzugänge aber vorsichtig sein. Landsfrau Maura Visser hatte während der Fußball-EM in diesem Jahr auf einen Sieg der Niederlande gegen Deutschland getippt und verlor prompt. Als Strafe musste sie vor der Mannschaft den Mallorca-Gassenhauer „Orange ist nur die Müllabfuhr“ singen. „Das hat sie aber gemacht“, bestätigte HCL-Kapitän Katja Schülke.

Am Sonnabend ist der Spaß vorbei und die Handballerinnen wollen in der Arena nicht nur die ersten beiden Punkte gewinnen, sondern auch erstmals ihre neuen Trikots präsentieren. Auf das vertraute Gelb der vergangenen Saison müssen die Fans verzichten. In diesem Jahr läuft die Mannschaft in Blau auf. Für Manager Kay-Sven Hähner kein schlechtes Omen. „In unseren letzten Meistersaison 2010 haben wir auch mit blauen Trikots gespielt“, sagte er.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News