Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HCL gegen Leverkusen: Nationalspielerinnen wieder fit

Revanche für Vorsaison HCL gegen Leverkusen: Nationalspielerinnen wieder fit

Anfang der Woche war der Einsatz einiger Leistungsträgerinnen des HCL noch fraglich, nun gibt der Verein Entwarnung. Ein Großteil der Mannschaft trainiert wieder regulär mit. Hinter dem geplanten Comeback von Franziska Mietzner stehen allerdings doch wieder Fragezeichen.

HCL-Kapitän Karolina Kudlacz-Gloc (l.) ist gegen Leverkusen dabei, Togga Atladóttir wahrscheinlich nicht.
 

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Das Lager der Verletzten lichtet sich: Nachdem Anfang der Woche Ungewissheit darüber herrschte, welche Spielerinnen des HC Leipzig am Sonntag gegen Leverkusen auflaufen können, gibt der Handball-Bundesligist nun Entwarnung. Am Donnerstag konnte Coach Norman Rentsch wieder mit einem Großteil der Mannschaft trainieren. Lediglich Togga Atladóttir, Kaya Diehl und Luisa Sturm fallen verletzt aus. Auch der erste Saisonauftritt von Franziska Mietzner könnte sich noch einmal verschieben. Bislang hatte es so ausgesehen, dass die Rückraumspielerin an diesem Wochenende ihr Comeback nach langer Verletzung feiern könnte.

Für die Nationalspielerinnen, die angeschlagen aus der Länderspielpause wieder nach Leipzig kamen, stehen die Zeichen dagegen auf Anwurf. Kapitän Karolina Kudlacz-Gloc Saskia Lang, Shenia Minevskaja und Luisa Schulze werden voraussichtlich am Sonntag in Leverkusen dabei sein können.

Rentsch erwartet gegen die Werkssieben keine leichte Aufgabe: „Die Leverkusenerinnen um Nationalspielerin Kim Naidzinavicius sind vor heimischem Publikum immer für Top-Leistungen gut“, sagt der Trainer. Bayers aktuelle Tabellensituation verrate nichts über das Leistungsvermögen des Teams. Während der HCL Tuchfühlung zur Tabellenspitze hat, orientiert sich Leverkusen eher in Richtung Keller. Allerdings hatte das Team von Trainerin Renate Wolf in den bisherigen drei Spielen mit dem Thüringer HC und Buxtehude nicht unbedingt Leichtgewichte der Liga zu bewältigen.

Gewarnt sind die Leipzigerinnen ohnehin: Die Begegnungen mit den „Handballelfen“ waren häufig Spiele auf Augenhöhe. Die Auswärtspartie der vergangen Saison ging beispielsweise knapp mit 30:29 an die Leverkusenerinnen. Die Neuauflage am Sonntag beginnt um 16 Uhr.

Von maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News