Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HCL gibt Entwarnung bei Luisa Schulze und Luisa Sturm

Nach Verletzungen HCL gibt Entwarnung bei Luisa Schulze und Luisa Sturm

Glück im Unglück für Luisa Schulze und Luisa Sturm: Bei den beiden HCL-Handballerinnen sind die Verletzungen vom Wochenende weniger schlimm als zunächst befürchtet. Trainer und Mannschaft sind erleichtert.

Luisa Schulze hatte sich beim Testturnier in Wittlich den Ringfinger ausgekugelt.

Quelle: Sebastian Brauner

Leipzig. Aufatmen beim HCL: Nachdem sich gleich zwei Kreisspielerinnen des Leipziger Handballclubs beim ersten Turnierspiel am Sonnabend verletzt hatten, sah es zunächst schlecht aus. Sowohl für Luisa Schulze (24) als auch für Luisa Sturm (18) wurde mit einem mehrwöchigem Ausfall gerechnet. Nun gab der Club am Montag Entwarnung.

Schulze hatte sich einem Zusammenstoß mit einer Handballerin von Randers HK den Ringfinger ausgekugelt. Danach vermuteten die Ärzte zunächst, der Kreisspielerin wären Bänder und Sehnen im Finger gerissen. Diesen Verdacht bestätigte ein MRT jedoch nicht, Schulze fällt nur eine Woche aus. „Wir sind natürlich sehr erleichtert, dass nichts kaputt ist bei Luisa, das hätte eine verdammt lange Pause bedeuten können“, erklärt Cheftrainer Norman Rentsch.

Auch die 18-jährige Sturm muss keine längere Zwangspause einlegen. Ein zunächst befürchteter Kreuzbandriss bestätigte sich nicht. Die Kapitänin der Juniorinnen-Nationalmannschaft muss lediglich zwei Wochen pausieren.

Schon am Mittwoch wartet auf die Mannschaft des HCL die nächste Herausforderung. Ab 16.30 Uhr trifft das Team in der kleinen Arena im Testspiel auf Banik Most aus Tschechien.

jhz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News