Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HCL muss im EHF-Cup gegen die Buxtehude-Bezwinger nach Antalya

Auslosung HCL muss im EHF-Cup gegen die Buxtehude-Bezwinger nach Antalya

Für die Handballerinnen des HC Leipzig geht es Mitte Januar ins türkische Antalya. Doch statt eine kleine Winterpause im Touristenort einzulegen, steht die Entscheidung über den Einzug ist EHF-Viertelfinale an.

Shenia Minevskaja (l.) und Anne Hubinger im EHF-Cup gegen Zagorje (Archivbild)

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Am Dienstag wurden in Wien die Achtelfinal-Begegnungen im EHF-Cup gezogen. Der HCL trifft im Januar auf das türkische Team Muratpasa Belediyesi Spor Kulübü. Die Handballerinnen aus der Küstenregion Antalya spielen in der türkischen Super League und wurden zwischen 2012 und 2014 drei Mal Meister. In der Vorsaison zog Muratpasa bis ins Halbfinale des EHF-Cups.

„Das ist ganz klar nicht das leichteste Los, das im Topf war. Einige Teams der letzte Jahre haben den Fehler gemacht und sie unterschätzt“, so Kay-Sven Hähner am Dienstag. Der HCL-Manager spielt damit auf Buxtehude an, die in der abgelaufenen Spielzeit im Viertelfinale an Muratpasa scheiterten. Im Rückspiel kassierten die Nordlichter zehn Gegentore in Antalya. „Wir müssen da richtig gut sein, wenn wir ins Viertelfinale wollen“, fordert Hähner.

Bevor es für die Blau-Gelben um Trainer Norman Rentsch jedoch an die türkische Mittelmeerküste geht, reist Muratpasa Anfang Januar nach Leipzig. Denn der HCL genießt zunächst das Heimrecht. Das Hinspiel wird Wochenende 9./10. Januar in der Messestadt stattfinden. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Von joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News