Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HCL startet Montag in die Saisonvorbereitung

Öffentliches Auftakttraining HCL startet Montag in die Saisonvorbereitung

Nach einer harten und von vielen Verletzungen geprägten Saison hatten die Handballerinnen des HC Leipzig eine Pause wirklich nötig. Doch die Ruhephase ist vorbei: Am Montag steigt die Truppe von Trainer Norman Rentsch wieder ins Training ein.

Müssen in der Vorbereitung nun zusammenfinden Anne Hubinger und HCL-Neuzugang Shenia Minevskaja, hier noch im Dress des TuS-Metzingen.

Quelle: Alexander Bley

Leipzig. Beim HCL geht es wieder los. Nachdem die Spielerinnen des Leipziger Erstligisten einen Monat Ruhe hatten, steigen Sie am Montag wieder in die gemeinsame Vorbereitung ein. Dabei ist Ruhe relativ, denn das Trainerteam um Chefcoach Norman Rentsch hat allen einen individuellen Plan für die Saisonpause mit auf den Weg gegeben.

Mit dem öffentlichen Trainingsauftakt am Montagnachmittag (17 Uhr) beginnt dann die Saisonvorbereitung. Die Fans des HCL bekommen die sechs Neuzugänge erstmals zu Gesicht – der gesamte 18-köpfige Kader wird vor Ort sein. In der Woche steht dem Team dann ein voller Terminkalender bevor. Neben Medizinchecks und Belastungstests stehen auch Film- und Fotoshootings auf dem Programm. Zudem engagieren sich die Spielerinnen im HCL-Kids-Camp und dem Fielmann-Kids-Camp der Leipziger Volkszeitung.

Anschließend geht es für den HC Leipzig ins Trainingslager nach Bad Saarow. Eine Woche lang stehen neben intensiven Athletikeinheiten auch Maßnahmen zum Teambuilding an. Kurz darauf folgen die ersten Tests im Rahmen des Wittlicher Handball-Cups. Hier trifft die Rentsch-Truppe unter anderem auf Aufsteiger Borussia Dortmund mit Anne Müller, sowie den Buxtehuder SV, Bayer Leverkusen, Metz Handball und Randers HK. „Das wird eine sehr intensive Vorbereitung für uns, passend zu der Saison, die wir erwarten“, konstatiert HCL-Coach Rentsch.

HCL testet in Skopje gegen europäische Top-Teams

Zum Abschluss der Pre-Season Ende August stehen dann Partien auf europäischem Top-Niveau an. In der mazedonischen Hauptstadt Skopje können sich die jungen Spielerinnen des HCL gegen Champions-League-Sieger ZRK Buducnost Podgorica (Montenegro), HC Rostov-Don (Russland), IK Sävehof (Schweden) sowie WHC Vardar (Mazedonien) und Podravka Vegeta (Kroatien) messen.

In die reguläre Saison starten die Leipzigerinnen gleich mit einem Knaller: Am 12. September geht es in Berlin gegen die Spreefüxxe. Das erste Heimspiel wird am Samstag, dem 19. September gegen den Buxtehuder SV in der heimischen Arena ausgespielt. Doch damit nicht genug, schon am darauffolgenden Sonntag steht der Sieben um Norman Rentsch der TuS Metzingen ins Haus. „Die Bundesliga ist in der Spitze so ausgeglichen wie noch nie“, konstatiert der HCL-Trainer, „und wir starten mit einem Hammerprogramm in die Spielzeit.“

Johannes Angermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News