Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HCL startet gegen Oldenburg in die Rückrunde – Fan reist 22.000 Kilometer nach Leipzig

HCL startet gegen Oldenburg in die Rückrunde – Fan reist 22.000 Kilometer nach Leipzig

Die Bundesliga-Handballerinnen des HCL starten am Mittwoch mit einem schwierigen Spiel in die Rückrunde: Der Tabellenzweite aus Leipzig empfängt den VfL Oldenburg um 19.30 Uhr in der Arena.

Voriger Artikel
HCL-Coach Madsen will den THC noch abfangen – Leipziger Trainer sieht Dänemark im EM-Finale
Nächster Artikel
Jetzt im Liveticker: HCL startet gegen Oldenburg in die Rückrunde

Im Hinspiel hatten sich der HCL und Oldenburg mit einem 26:26-Unentschieden getrennt.

Quelle: Sebastian Brauner

Leipzig. „Oldenburg hat eine sehr starke und ausgeglichene Mannschaft, die gegen jedes Team der Bundesliga gewinnen kann und nicht umsonst auf dem vierten Platz der Liga steht“, sagt Stefan Madsen. Der HCL-Trainer gibt sich aber zuversichtlich: „Unsere Mannschaft wird definitiv anders auftreten als zuletzt, da bin ich mir sicher. Nach der Niederlage des THC am Wochenende in Göppingen wollen wir diese Chance unbedingt nutzen.“ Mit einem Sieg hätte Leipzig 18 Punkte auf dem Konto und wäre gleichauf mit dem Tabellenführer aus Thüringen. Sein Team habe das Ziel, weiterhin das einzige mit nur einer Niederlage in der bisherigen Saison zu bleiben, so Madsen.

Rund 22.000 Kilometer wird ein Fan aus Japan zurücklegen, um die Leipzigerinnen bei ihrem Spiel am Mittwoch zu unterstützen: Tetsuhisa Usui aus Kamakura in der Präfektur Kanagawa hat die Handballerinnen 1998 in einem Trainingslager zum ersten Mal gesehen. „Das ist schon der Wahnsinn“, sagt HCL-Manager Kay-Sven Hähner. „Herr Usui ersteigert jedes Jahr mindestens ein Trikot in unserer Auktion und kommt immer zu einem Spiel von uns oder auch der Nationalmannschaft.“ Das erste Trikot stamme aus dem Jahr 2000 von der damaligen Kapitänin Sandra Degenhardt. „Er ist uns immer herzlich willkommen, seine Karte hat er auch schon in deutscher Sprache per Mail bestellt“, berichtet Hähner.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News