Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HCL startet in beinharte Zeit – mit Lang und Kudlacz-Gloc gegen Budapest

Champions League HCL startet in beinharte Zeit – mit Lang und Kudlacz-Gloc gegen Budapest

Drei Spiele, drei Niederlagen. Weiß Gott sieht ein ordentlicher Start in der Champions League (CL) anders aus. Das wissen auch die Handballerinnen des HC Leipzig.Am Sonntag in der Gruppen-Rückrundenphase gegen Budapest soll alles anders werden.

Saskia Lang ist wieder fit. Zwei Sie soll bei den Leipzigerinnen für mehr Stabilität auf dem Feld sorgen.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Drei Spiele, drei Niederlagen. Weiß Gott sieht ein ordentlicher Start in der Champions League (CL) anders aus. Das wissen auch die Handballerinnen des HC Leipzig. Aber auch, dass zumindest in Astrachan (Russland) und Budapest (Ungarn) mehr drin war. Nur in Skopje (Mazedonien) gab es richtig eins auf die Mütze. Daheim soll nun alles anders werden. „Der dritte Platz in der Gruppe ist machbar“, sagt Trainer Norman Rentsch, der wieder zwei Trümpfe mehr im Ärmel hat. Zwei hart stechende. Saskia Lang und Karolina Kudlacz-Gloc sind wieder fit. Zwei Routiniers, die bei den Leipzigerinnen für mehr Stabilität auf dem Feld sorgen. Und am Sonntag (19 Uhr) in der Arena beim Einläuten der Gruppen-Rückrundenphase gegen Budapest den Unterschied machen sollen.

Was die 29-Jährige Saskia Lang dabei zusätzlich anstacheln könnte, ist die Beobachtung von Bundestrainer Michael Biegler. Der 55-Jährige führt die HCL-Spielerin noch unter Reserve. 18 Kandidatinnen hat Biegler am Donnerstag benannt. Vier weitere will er demnächst noch dazu holen.

Mit dem CL-Heimauftakt beginnt für die Leipzigerinnen wieder eine beinharte Zeit. Fünf Spiele in zwei Wochen – stattliches und königliches Programm. Neben den europäischen Aufgaben steht Tabellenprimus Bietigheim auf der Agenda. Es gibt leichtere November-Aufgaben als die benannten.

Die vergünstigte Ticketaktion von RB Leipzig und dem HC Leipzig gilt für die folgenden Heimspiele der Handballerinnen: die CL-Spiele gegen Budapest (Sonntag, 19 Uhr); Astrachan (13.11., 14 Uhr), Skopje (19.11., 15 Uhr) und die Bundesligapartie gegen Bietigheim (16.11, 17.30 Uhr).

bly

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News