Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HCL will sich gegen Korvex nochmal steigern - HSC 2000 Magdeburg ist Gegner im DHB-Pokal

HCL will sich gegen Korvex nochmal steigern - HSC 2000 Magdeburg ist Gegner im DHB-Pokal

Nach dem 24:23 -Auswärtssieg in der Champions League beim spanischen Titelträger SD Itxako geht der Blick des HC Leipzig bereits zur nächsten Aufgabe am Mittwoch.

Leipzig. Um 19.30 Uhr treffen die Deutschen Meisterinnen auf das ungarische Spitzenteam Debrecen VSC Korvex. Der Champions-League-Neuling, der sich in der Qualifikation gegen die favorisierten Däninnen von KIF durchgesetzt hatte, konnte am Samstag CL-Rekordsieger Hypo Niederösterreich in eigener Halle mit 22:21 bezwingen. Somit geht es in der Arena um die Tabellenführung in Gruppe B der Champions League.

„Es ist für mich gar nicht überraschend, dass die Ungarn gegen Hypo gewonnen haben“, stellte HCL-Cheftrainer Heine Jensen klar. „Sie haben eine sehr starke Mannschaft, was man schon ganz deutlich in der Qualifikation sehen konnte. Sie spielen einen sehr schnellen Ball und sind sehr kompakt.“

In der Vorbereitung will Jensen aber nur aufs eigene Team schauen. Konsequenz, Disziplin, mannschaftliche Geschlossenheit und Kampfgeist seien der Schlüssel des Erfolges in Spanien gewesen. „Wir bleiben auf dem Boden und wollen nun am Mittwoch den nächsten Schritt machen, um die jetzt sehr gute Ausgangsposition in der Gruppe weiter ausbauen zu können“, gibt er die Marschroute vor. Dazu müsse aber die Leistung vom Samstag mindestens wiederholt werden. „Ich bin überzeugt, dass wir uns noch weiter steigern können und werden“, gibt sich Jensen optimistisch.

Die Auslosung für die 3. Runde des DHB-Pokals ergab am Sonntag zudem, dass der HCL am Wochenende 09./10. Januar 2011 beim Zweitligisten HSC 2000 Magdeburg antreten muss.

stb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News