Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hiobsbotschaft für HCL vor Turnier beim Champions-League-Sieger: Visser fällt aus

Hiobsbotschaft für HCL vor Turnier beim Champions-League-Sieger: Visser fällt aus

Die Handballerinnen des HC Leipzig hatten sich lange auf das Vorbereitungs-Turnier beim Champions-League-Sieger Györ am Wochenende gefreut. Am Dienstag trübten gleich zwei Verletzungen die gute Stimmung.

Voriger Artikel
Susann Müller träumt vom Titel mit dem HC Leipzig und einer WM-Medaille
Nächster Artikel
Erzkamp neuer Präsident beim HC Leipzig – Ehrhardt-Ära geht zu Ende

Maura Visser muss für vier bis sechs Wochen pausieren.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Toptorjägerin Maura Visser überdehnte sich beim Training das Innenband des Knies und fällt vier bis sechs Wochen aus. Auch Neuzugang Karolina Szwed-Örneborg erwischte es.

Die Polin hatte sich den Fuß verdreht und musste zum MRT in ein Leipziger Krankenhaus. „Wir warten auf das Ergebnis. Eine genaue Diagnose steht noch aus“, sagte ihr Mann und HCL-Trainer Thomas Örneborg gegenüber LVZ-Online. Ob die Rückraumspielerin am Mittwoch den Weg zum Turnier nach Ungarn antritt, wird kurz vor der Abfahrt entschieden.

Fest steht: Ihre Teamkollegin Visser fehlt zum Saisonauftakt am 1. September bei Aufsteiger Bensheim-Auerbach. Schlimmer noch: Die Niederländerin wird wohl eine Woche später beim Qualifikations-Turnier für die Champions League nicht auflaufen können. „Für Verletzungen gibt es keine gute Zeit. Aber besser jetzt, als in den entscheidenden Spielen der Saison“, sagte Örneborg.

phpfLldbx20130423221749.jpg

HCL-Coach Örneborg gibt die Richtung für die neue Saison vor.

Quelle: HCL

Am Mittwochabend startet seine Mannschaft zum mit Weltklasse-Teams besetzten Turnier nach Györ. Neben dem amtierenden Titelträger der Königsklasse sind die Champions-League-Teilnehmer Krim Ljubljana (Slowenien), Vardar Skopje (Mazedonien) Rostow Don (Russland) und der französische Double-Sieger Metz von der Partie. Das ehemalige Team von HCL-Rückkehrerin Susann Müller, Ljubljana, sowie Metz wären auch Gruppengegner der Leipzigerinnen in der Königsklasse, sollten die Örneborg-Damen die Qualifikation Anfang September erfolgreich bewältigen.

Am Freitag spielt der HC Leipzig zunächst gegen Rostow Don, bevor am Samstag mit der Partie gegen Gastgeber Györ ein Duell gegen den zurzeit besten Damenhandball-Klub der Welt ansteht.

Am Dienstag wurde außerdem bekannt: Co-Trainer Jochen Holz sitzt ab dieser Saison nicht mehr bei der ersten Damenmannschaft des HC Leipzig auf der Bank. Holz bleibt allerdings dem Nachwuchs der Leipzigerinnen als Koordinator und Cheftrainer erhalten.

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News