Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Keine Schwäche in Trondheim: HC Leipzig will sich in Norwegen nicht verstecken

Keine Schwäche in Trondheim: HC Leipzig will sich in Norwegen nicht verstecken

Handball-Bundesligist HC Leipzig reist an diesem Wochenende ins norwegische Trondheim. Die Schützlinge von Trainer Stefan Madsen treffen hier im Viertelfinal-Hinspiel des Pokalsieger-Cups auf das Team von Byåsen IL.

Voriger Artikel
Jetzt im Liveticker: HC Leipzig will in Göppingen Punkte für die Playoff-Teilnahme sammeln
Nächster Artikel
Jetzt im Liveticker: HC Leipzig trifft im Europapokal auf norwegischen Vizemeister

Karolina Kudlac erzielte 2010 gegen Trondheim sieben Tore. (Archivfoto)

Quelle: Sebastian Brauner

Leipzig. Der fünffache norwegische Meister ist derzeit die zweite Kraft im Königreich, wurde in jüngerer Vergangenheit mehrfach hinter Rekordmeister Larvik HK Vizemeister. Im Team von Valerie Putans spielen mit Camilla Herrem, Ida Alstad, Marie Molid und Tonje Nøstvøld vier aktuelle Weltmeisterinnen.

HCL-Coach Stefan Madsen fordert deshalb von seinen Spielerinnen eine hochkonzentrierte Leistung: „Trondheim hat eine sehr gute Mannschaft, wenn wir ins Halbfinale wollen, dann müssen wir richtig gut sein und dürfen uns keine Schwächephasen leisten“, erklärt er. Laut seiner Einschätzung werde im Hinspiel dieses Viertelfinals auch noch keine Entscheidung fallen. „Es ist dann erst Halbzeit und egal ob wir verlieren oder gewinnen: Entschieden wird alles erst am 12. März in Leipzig“, sagte der 34-jährige Däne.

Neben den vier genannten Weltmeisterinnen verfügen die Norweger auch über die tunesische Nationalspielerin Raja Toumi sowie die kroatische Internationale Marta Tomac. Obgleich die Messestädterinnen nicht als Favoritinnen in den hohen Norden reisen, will sich Madsen nicht Bange machen lassen: „Wir haben Respekt vor der Qualität von Trondheim, aber verstecken müssen wir uns sicher nicht, wenn wir unsere Leistung aufs Parkett bringen.“

Vor gut zwei Jahren feierten die Messestädter gegen Trondheim einen der größten Erfolge der jüngeren Vereinsgeschichte. Nach einem 25:22-Sieg vor 4800 Zuschauern in eigener Halle zog der HCL in der Saison 2009/2010 erstmals in die Hauptrunde der Champions League ein.

LVZ-Online wird die Partie am Sonntagabend (18 Uhr) wie gewohnt im Live-Ticker übertragen.

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News