Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Qualifikation für die Championsleague: HCL reist Anfang September nach Trondheim

Qualifikation für die Championsleague: HCL reist Anfang September nach Trondheim

Anfang September geht es für den HC Leipzig in den hohen Norden zur Qualifikation um den Einzug in die Handball-Championsleague. Die Ausscheidungsspiele finden in der Halle des norwegischen Vize-Meisters Byasen Trondheim statt.

Voriger Artikel
Schminken, Lächeln, Posieren: Leipziger Handballerinnen im Blitzlichtgewitter
Nächster Artikel
HC Leipzig tritt zu Testturnier gegen deutsche und dänische Erstligateams an

Kapitänin Karolina Kudlacz will mit dem HCL wieder in der Championsleague spielen, wie im Bild gegen Rostow.

Quelle: Frank Brauner

Leipzig. Der zweite Bewerber um die Austragung der Vierer-Quali, Minsk, kam wegen Mängeln in der dortigen Halle nicht zum Zuge.

Am ersten Samstag, dem 7. September, bestreiten die HCL-Mädels eine von zwei Halbfinal-Partien gegen den weißrussischen Sieger aus Minsk. Am Sonntag steht dann das Finale gegen entweder Tertnes Bergen oder den Gastgeber Trondheim an. „Die Aufgabe wird nun nicht leichter, weil Trondheim in der eigenen Halle noch stärker einzuschätzen ist als so schon“, erklärte HCL-Coach Thomas Örneborg. Man müsse erst Minsk schlagen und dann eines der norwegischen Teams.

Nach überstandener Qualifikation wartet dann in der Königsklasse die Gruppe C auf die Leipziger Handballerinnen. Hier könnten der HCL auf den französischen und den schwedischen Meister treffen sowie auf den slowenischen Meister Krim Ljubljana – den Ex-Club von „Neuzugang“ Susann Müller.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News