Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Saskia Lang und Luisa Schulze verlängern beim HCL – Visser vorm Absprung nach Dänemark

Saskia Lang und Luisa Schulze verlängern beim HCL – Visser vorm Absprung nach Dänemark

Unter die neuen Zwei-Jahres-Verträge soll noch am Montag Tinte kommen: Die Nationalspielerinnen Saskia Lang (28) und Luisa Schulze (24) verlängern bis 2017 beim Handball-Bundesligisten HC Leipzig.

Voriger Artikel
Transfer-Coup perfekt: HCL verpflichtet Shenia Minevskaja von TuS Metzingen bis 2017
Nächster Artikel
Pokalfight in der Grube-Halle: HC Leipzig empfängt Oldenburg – Sieger zum Final Four

Luisa Schulze (links) und Saskia Lang verlängern bis 2017 beim HC Leipzig.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. „Wir freuen uns sehr, dass sie sich trotz anderer Angebote dafür entschieden haben. Beide haben eine Wahnsinnsentwicklung bei uns gemacht“, sagte Manager Kay-Sven Hähner, der rund um das letzte Spiel des Jahres am Dienstag gegen die HSG Blomberg-Lippe (18 Uhr) auch nach Neuverpflichtungen Ausschau hält.

Vor allem im Abwehrbereich könnte der HCL noch einmal aktiv werden. Norman Rentsch wünscht sich eine körperlich präsente Spezialistin, „einen richtigen Turm“. Über mögliche Kandidatinnen wollten sich der Trainer und Manager Hähner im Pressegespräch am Montag noch nicht äußern. Die Wahrscheinlichkeit, dass nach der Verpflichtung von Shenia Minevskaja zur neuen Saison noch im Winter eine weitere neue Rückraumspielerin kommt, ist jedoch eher gesunken.

„Eine Topspielerin verlegt ihren Lebensmittelpunkt nicht mal eben so für ein halbes Jahr ins Ausland“, erklärte Hähner. „Wir hatten es eigentlich geplant, aber es ist schwer, jemanden Geeignetes zu finden.“ Problem: Spielerinnen von bereits ausgeschiedenen Champions-League-Teams dürften nicht international für die Leipziger spielen. Nur für Bundesliga-Einsätze wird der Tabellenfünfte wohl kaum Geld in die Hand nehmen. Daher werde eher der Nachwuchs eine Chance bekommen, so Hähner.

HCL lässt Visser nach Skandinavien ziehen

phps3gETU20141119224444.jpg

Der Vertrag mit Maura Visser wurde bereits im November ausfgelöst.

Quelle: Christian Modla

Spielmacherin Maura Visser steht indes vor dem Absprung Richtung Skandinavien. „Sie hat Angebote aus Norwegen und Dänemark, ich vermute, es wird nach Dänemark gehen“, ließ der Manager durchblicken. Der HCL wird die Holländerin ablösefrei ziehen lassen. Nach dem Metzingen-Spiel im November hatten sich beide Seiten auf eine einvernehmliche Trennung geeinigt – hinter den Kulissen soll es aber schon länger mit Trainer Norman Rentsch gebrodelt haben.

Auch Rückraumspielerin Lang und Kreisläuferin Schulze lagen Angebote anderer Klubs vor, darunter aus der Bundesliga. Beide entschieden sich jedoch, in Leipzig zu bleiben. „Ich fühle mich superwohl hier und will den Weg mit der Mannschaft weiter gehen, Titel gewinnen“, begründete Lang ihre Entscheidung. Die Verpflichtung von Minevskaja habe dabei keine entscheidende Rolle gespielt, auch wenn sie sich ebenso wie ihre Teamkollegin auf die Top-Torjägerin vom TuS Metzingen freut. „Shenia hat ein gutes Auge und kann super Anspiele bringen“, weiß Schulze, die bereits seit 2006 in den Farben des HCL spielt.  

Bleibt Anne Müller nach der Saison?

Wie es mit Anne Müller weitergeht, entscheidet sich dagegen erst in den nächsten Tagen. Derzeit laufen noch Gespräche, ob die 31-Jährige ihren Vertrag über die Saison hinaus erfüllt. Müller hat einen Kontrakt mit Ausstiegsoption, die aus beruflichen Gründen gezogen werden könnte. Die Kreisspielerin arbeitet parallel für ein Unternehmen im Ruhrgebiet. Ihr Vertrag in Leipzig läuft noch bis 2016.

Lang wird im Heimspiel gegen Blomberg-Lippe definitiv fehlen. Nach ihrer bei der EM erlittenen Meniskus-Quetschung humpelt sie derzeit noch, hofft aber vor dem ersten Champions-League-Einsatz Ende Januar wieder fit zu sein. Coach Norman Rentsch sieht am Dienstag die zweite Reihe um Anne Hubinger in der Pflicht. Ein Heimsieg gegen den Tabellensiebten ist für den HCL das klar ausgegebene Ziel, um den Anschluss zur Tabellenspitze zu halten.

Das Spiel gegen Blomberg in der Arena wird im Video-Livestream bei LVZ-Online übertragen.

Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News