Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
Schülke erwartet Wiedergutmachung – HCL will nach Enttäuschung in die Champions League

Schülke erwartet Wiedergutmachung – HCL will nach Enttäuschung in die Champions League

Die Enttäuschung sitzt tief bei den Spielerinnen des HC Leipzig. Auch kurz vor der Abreise zum Turnier um die Champions-League-Qualifikation in Paris suchte die Mannschaft am Mittwoch nach Erklärungen für den Punktverlust am Vorabend gegen Blomberg in eigener Halle.

Voriger Artikel
HC Leipzig holt Remis gegen Blomberg-Lippe - Madsen kritisiert "arrogante Attitüden"
Nächster Artikel
Qualifikation zur Champions League – Luisa Schulze verletzt sich beim Training des HCL

Enttäuschung beim HCL: Gegen Blomberg reichte es nur zu einem 29:29.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Am Ende musste die Mannschaft von Trainer Stefan Madsen mit dem 29:29 noch zufrieden sein. Die Gäste hatten wenige Sekunden vor Schluss sogar die Chance zum Siegtreffer, verzichteten aber auf den letzten zwingenden Angriff, um den einen Punkt zu sichern.

„Ich bin wahnsinnig enttäuscht über unsere Leistung“, sagte HCL-Kapitän Katja Schülke. Wiedergutmachung könne die Mannschaft schon in Paris betreiben. „Das erwarte ich auch“, so Schülke.

In der französischen Hauptstadt wird an diesem Wochenende ein Turnier um die Wildcard für die Champions League ausgetragen. Die Leipzigerinnen reisen am Mittwoch zunächst mit dem Bus nach Berlin und fliegen dann weiter an die Seine. Erster Gegner ist am Freitag um 19 Uhr der französische Vizemeister von Issy Paris.

Am Sonnabend folgt dann um 16 Uhr der russische Vizemeister von Zwezda Zvenigorod. Das Team aus dem Großraum Moskau hat es in sich. Allein acht Nationalspielerinnen stehen im Aufgebot. Neben fünf Russinnen gehen auch Valeria Szabo aus Ungarn, Samira Rocha aus Brasilien und Alexandra Lacabrere aus Frankreich für die Randmoskauerinnen auf Torejagd.

Der Sieger des Turniers zieht in die Gruppenphase der Champions League ein und startet in einer Gruppe mit dem Thüringer HC, Budocnost Podgorica und dem Sieger einer weiteren Qualifikationsgruppe. Dort kämpfen Viborg HK aus Dänemark, Bera Bera aus Spanien, Vistal Gdynia aus Polen und LC Brühl aus der Schweiz um einen Startplatz in der Königsklasse.

Kurz vor der Abreise nach Paris erreichte eine Reihe von HCL-Spielerinnen noch die Einladung von Bundestrainer Heine Jensen zur Nationalmannschaft. Der Däne nominierte für die beiden Spiele gegen Tschechien am 4. und 7. Oktober Katja Schülke, Anne Müller, Luisa Schulze und Natalie Augsburg. In der Reserve halten sich Saskia Lang und Anne Hubinger bereit. Beide sollen zum Lehrgang in Leipzig bei der Auswahl mittrainieren.

Für die Partie am 7. Oktober in der Arena ist der Kartenvorverkauf bereits gestartet. Am Rande des Spiels wird Rekordnationalspielerin Grit Jurack vom aktiven Leistungssport verabschiedet.

LVZ-Online überträgt beide Spiele des HCL im Live-Ticker.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News