Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Sind sehr dankbar" - HC Leipzig erleichtert über Finanzspritze der Stadt

200.000 Euro "Sind sehr dankbar" - HC Leipzig erleichtert über Finanzspritze der Stadt

Der Leipziger Stadtrat hat am Mittwoch entschieden: Der finanziell stark angeschlagene HCL bekommt finanzielle Unterstützung. Trainer und Spielerinnen verfolgten die Debatte live im Rathaus - und sind erleichtert über die Entscheidung.

Der HCL ist erleichtert über die Entscheidung des Stadrats. (Archivbild)

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Beim HC Leipzig wurde die Entscheidung des Leipziger Stadtrats am Mittwoch mit Erleichterung aufgenommen. Trainer Norman Rentsch und fünf Spielerinnen verfolgten die Debatte im Rathaus live auf der Zuschauertribüne, Manager Kay-Sven Hähner und HCL-Präsident Andreas Erzkamp (feierte am Mittwoch seinen 51. Geburtstag) waren nicht vor Ort. "Das ist natürlich ein wichtiger Schritt für uns. Ich danke allen Stadträten, die uns das Vertrauen schenken", sagte Rentsch. "Wir hoffen nun darauf, dass alle entstandenen Probleme abgearbeitet werden können." Dazu gehöre auch die Zahlung ausstehender Gehälter.

"Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung durch die Stadt Leipzig. Mit diesem tollen Zeichen durch den Stadtrat bringen wir nun alle Bausteine des Sanierungskonzeptes zusammen, die zur Umsetzung notwendig sind", teilte Manager Hähner in einem Statement mit. Auf Facebook meldete sich Präsident Erzkamp zu Wort: "Danke, dass alle auch in schlechten Zeiten so zu uns stehen."

Nun hofft der HCL auf die Bundesliga-Lizenz für die kommende Spielzeit. Dem steht offenbar nichts mehr im Wege. "Einen Gläubigerverzicht hat der Verein schon nachgewiesen. Die Sponsorengelder waren abhängig vom Votum des Stadtrates. Unter der Voraussetzung, dass das eintritt, was der Stadtrat beschlossen hat, können wir hinter der Lizenz einen Haken machen", sagt Bernd Dugall, Vorsitzender der Handball Bundesliga Frauen. Spätestens am Sonnabend soll die Lizenz-Bescheide bei den Vereinen eintreffen.

Der HCL wird in der kommenden Saison mit einem stark verjüngten Kader spielen. Stars wie Luisa Schulze und Katja Kramarczyk haben, Saskia Lang, Anne Hubinger, Shenia Minevskaja und Karolina Kudlacz-Gkloc werden den Verein verlassen. Noch unklar ist die Spielstätte, der Verein geht vom Verbleib in der Arenna aus. Auch sollen ab der kommenden Woche Gespräche mit neuen Spielerinnen beginnen. Alles hing vom Stadtrats-Votum ab.

Uwe Köster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News