Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Start in der Bundesliga gerade rücken“ – HCL empfängt Spitzenreiter zum ersten Heimspiel

„Start in der Bundesliga gerade rücken“ – HCL empfängt Spitzenreiter zum ersten Heimspiel

Zum ersten Auftritt vor heimischem Publikum in dieser Saison bekommt es der HC Leipzig am Sonntag mit Spitzenreiter Frisch Auf Göppingen zu tun. Die Tabelle der Handball-Bundesliga ist zwar nach einem Spieltag nicht sehr aussagekräftig, doch nach der Auftakt-Niederlage sind die selbstbewussten Frisch Auf Frauen kein leichtes Unterfangen für den HCL.

Voriger Artikel
HCL reagiert auf Verletzungen und verpflichtet rumänische Rückraumspielerin Ioneac
Nächster Artikel
Saskia Lang fehlt in der englischen Woche – HCL-Kapitän Schülke im Prüfungsstress

HCL-Cheftrainer Norman Rentsch (r.) im Gespräch mit Co- und Techniktrainer Max Berthold.

Quelle: Sebastian Brauner

Leipzig. Mit 18 Toren Unterschied bezwang Göppingen am ersten Spieltag Trier. Leipzig unterlag 28:31 in Buxthude. Breite Brust bei den Gästen, erste Zweifel beim HCL? „Nein“, sagt  Max Berthold. Der Co-Trainer erklärt: „Wir müssen unser System weiter spielen. Nur weil wir einmal verlieren, werden wir jetzt nicht gleich alles über den Haufen schmeißen.“

Doch für den ersten Saison-Erfolg müssen noch einige Schrauben gestellt werden. „Vor allem unser Endkampfverhalten war in Buxtehude schlecht. Wir haben in den letzten zwölf Minuten nur zwei Tore erzielt und viele dumme Fehler gemacht“, sagt Berthold. Für ihn und Chef-Trainer Norman Rentsch blieb in dieser Woche nicht viel Zeit zum Üben. Bis Donnerstag waren alle Nationalspielerinnen unterwegs, unterm Strich blieben also nur drei Tage.

Personell haben die beiden Trainer weiterhin vor allem im Rückraum aufgrund von Verletzungen wenig Alternativen. Saskia Lang pausiert noch wegen einer Zerrung des Hauptnervenstrangs, wird ihr Team aber von der Bank aus unterstützen und fordert: „Wir müssen den Start in der Bundesliga gerade rücken.“

phpoIni5R20140228165004.jpg

Melanie Herrmann, letzte Saison noch im HCL-Tor, nun Keeperin bei Frisch Auf Göppingen.

Quelle: Christian Nitsche

Dabei treffen die HCL-Damen gegen Göppingen gleich auf vier ehemalige Mitspielerinnen: Melanie Herrmann, Marlene Windisch, Maike Daniels und Ania Rösler. Ist es für den HCL ein größerer Vorteil zu wissen, wie Herrmann im Tor hält, oder für die Keeperin, weil sie die Würfe der Leipzigerinnen kennt? „Weder noch. Das hängt einfach von der Tagesform ab“, sagt Herrmann, die sich darauf freut, an ihre alte Wirkungsstätte zurück zu kehren. „Wir sind ganz klar nicht der Favorit“, macht die Neu-Göppingerin klar. Doch nach dem Spiel werden alte Freundschaften aufgefrischt, bleibt die 25-Jährige noch für einen Tag in Leipzig.

LVZ-Online überträgt die Partie im Livestream. Spielbeginn ist 15 Uhr in der Arena Leipzig.

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News