Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Verdacht auf Kreuzbandriss: Saskia Lang kehrt verletzt zum HC Leipzig zurück

Verdacht auf Kreuzbandriss: Saskia Lang kehrt verletzt zum HC Leipzig zurück

Handball-Nationalspielerin Saskia Lang droht wegen ihrer Knieverletzung aus dem letzten EM-Spiel eine lange Pause. Bei der Rückraumspielerin besteht der Verdacht, dass sie sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen hat.

Voriger Artikel
HC Leipzig verliert enges Spitzenspiel gegen Metzingen – Trennung von Maura Visser
Nächster Artikel
Entwarnung für den HCL - Kein Kreuzbandriss bei Handball-Nationalspielerin Saskia Lang

Saskia Lang im Spiel des HCL gegen Krim Ljubljana am Freitagabend (21.11.2014).

Quelle: Sebastian Brauner

Zagreb/Leipzig. Das teilte der Deutsche Handballbund (DHB) am Donnerstag mit. „Wir haben das Knie heute Morgen noch einmal eingehend untersucht und müssen leider von einem Verdacht auf einen Kreuzbandriss ausgehen“, sagte Mannschaftsarzt Dr. Matthias Klepsch.

Genauen Aufschluss über die Schwere der Verletzung wird es erst nach eingehenden Untersuchungen in Deutschland geben. Saskia Lang wird sich an diesem Freitag im Leipziger St. Elisabeth-Krankenhaus einer Magnetresonanztomographie (MRT) unterziehen, teilte ihr Verein HC Leipzig mit. Am Spielort Zagreb war bis zur Abreise der deutschen Mannschaft aus Kroatien am Donnerstagnachmittag kein MRT-Termin zu bekommen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, wäre für die Rückraumspielerin die Saison gelaufen.

Saskia Lang, die an diesem Freitag 28 Jahre alt wird, war beim 36:22-Sieg im letzten Spiel der Hauptrunde gegen die Slowakei fünf Minuten vor Ende der Partie gefoult worden. Nach einer kurzen Behandlung musste sie mit bandagiertem rechten Knie vom Parkett getragen werden.

Martin Kloth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News