Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
Champions-League-Qualifikation rückt näher: HC Leipzig gewinnt gegen Issy Paris

Champions-League-Qualifikation rückt näher: HC Leipzig gewinnt gegen Issy Paris

Handball-Bundesligist HC Leipzig ist am Freitagabend der Teilnahme an der Champions League einen Schritt näher gekommen. Die Spielerinnen von Trainer Stefan Madsen besiegten im ersten Spiel des Qualifikationsturniers in Paris dank einer konzentrierten Leistung den französischen Vizemeister Issy Paris mit 21:16 (14:10).

Voriger Artikel
HC Leipzig nach Kantersieg über Trier Bundesliga-Tabellenführer
Nächster Artikel
Champions-League-Qualifikation: HCL verliert nach großen Kampf gegen russische Stars

Der HC Leipzig hat am Freitagabend (21.9.2012) gegen Issy Paris mit 21:16 gewonnen.

Quelle: Sebastian Brauner

Paris/Leipzig. Trotz einer verspäteten Anreise – der Bus der Leipzigerinnen war im Feierabendverkehr aufgehalten worden – begann die Partie pünktlich um 19 Uhr. Eine Bitte um Verschiebung lehnte der Europäische Handballverband (EHF) ab.

php2a5ccc6055201209212149.jpg

Paris/Leipzig. Handball-Bundesligist HC Leipzig ist am Freitagabend der Teilnahme an der Champions League einen Schritt näher gekommen. Die Spielerinnen von Trainer Stefan Madsen besiegten im ersten Spiel des Qualifikationsturniers in Paris dank einer konzentrierten Leistung den französischen Vizemeister Issy Paris mit 21:16 (14:10).

Zur Bildergalerie

Das Madsen-Team ließ sich davon jedoch nicht beirren und gestaltete die Anfangsphase ausgeglichen. Nach 25 Minuten gelang es dem HCL erstmals, sich mit drei Toren vom Gastgeber abzusetzen (12:9 durch Anne Müller).

Ihre Führung verteidigten die Gäste aus Sachsen auch nach dem Seitenwechsel konsequent mit wenigstens drei Treffern Vorsprung. In der zweiten Hälfte dominierten die Abwehrreihen beider Mannschaften. HCL-Manager Kay-Sven Hähner sprach von einer harten, aber fairen Partie. Einzig die 1,94 Meter große Mariama Signaté leistete sich in der 36. Minute ein hartes Foul gegen Leipzigs Jessy Kramer. Diese blieb dabei aber unverletzt. Die 800 Zuschauer in der französischen Hauptstadt sahen, wie sich Issy Paris am Ende vergeblich gegen die Niederlage stemmte.

Beste Werferinnen auf Seiten der Gäste waren Karolina Kudlacz mit sechs und Natalie Augsburg mit fünf Treffern. Für die Französinnen war Signaté neunmal erfolgreich.

Hähner lobte die engagierte Mannschaftsleistung. Anders als am Dienstag, als der HCL in der Bundesliga gegen die HSG Blomberg-Lippe nicht über ein Remis hinauskam, habe dieses Mal jeder den anderen unterstützt.

Mit einem weiteren Sieg am Samstag (16.00 Uhr) gegen Zwezda Zwenigorod aus Russland wäre der HC Leipzig direkt für die Königsklasse qualifiziert. Hähner sieht das Team aus Osteuropa als „haushohen Favoriten“, hofft aber auf einen Überraschungscoup. „Wenn wir genauso intensiv agieren, ist vielleicht ein Sieg möglich“, so der Handball-Manager.

rob/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte