Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
Erfrischender Auftritt gegen Metzingen – HC Leipzig beginnt Meisterrunde mit Kantersieg

Erfrischender Auftritt gegen Metzingen – HC Leipzig beginnt Meisterrunde mit Kantersieg

Leipzig. Der HC Leipzig ist erfolgreich in die heiße Phase der Saison gestartet. Im ersten Spiel der Meisterrunde gewann der HCL am Sonntag in der Arena vor 1792 Zuschauern gegen TuS Metzingen deutlich mit 38:23 (21:11).

Die beiden Nationalspielerinnen Saskia Lang und Susann Müller waren mit jeweils neun Toren am erfolgreichsten für die Blau-Gelben.

 

„Heute wollten wir unseren Fans zeigen, wozu wir fähig sind. Ich finde, wir haben das mit Bravur gemeistert“, sagte Lang. Denn die Leipzigerinnen sorgten schnell für klare Verhältnisse und führten nach zehn Minuten mit 6:2. WM-Torschützenkönigin Susann Müller hatte bis dato schon vier Treffer auf ihrem Konto. Karolina Kudlacz und Anne Hubinger waren rechtzeitig wieder fit geworden und so fehlten beim HCL nur die langzeitverletzte Torhüterin Jule Plöger, Michelle Urbicht sowie Luisa Schulze.

 

Der HCL blieb konsequent im Abschluss, ließ auch in Unterzahl keine Gegentore zu. Maura Visser baute das Polster mit einem Konter nach einer Viertelstunde auf sechs Tore aus. Dank einer gut aufgelegten Melanie Herrmann im Tor, kamen die Gastgeberinnen vorne immer wieder auch zu schnellen Treffern. Leipzig verstand es, Bundesliga-Topscorerin Shenia Minevskaja nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Kurz vor der Pause prangte beim 20:10 das erste Mal eine zweistellige Führung auf der Anzeigetafel.

 

In Halbzeit zwei bauten Kapitänin Kudlacz und Co. den Vorsprung weiter aus. Die Tussies blieben hingegen blass. Konnte Metzingen die Partie vor knapp drei Wochen in eigener Halle noch eng gestalten, ließ der HCL ihnen diesmal keine Chance. „Wir tun uns auswärts immer deutlich schwerer“, sagte TuS-Trainer Alexander Job und fügte an: „Man muss aber auch dazu sagen, dass der HCL heute eine überragende Leistung gezeigt hat.“

 

In der 43. Minute hatte Leipzig die 30-Tore-Marke geknackt. Vor allem Nationalspielerin Saskia Lang warf in dieser Phase Treffer wie am Fließband. Das Trainer-Gespann Wieland Schmidt und Max Berthold gab am Ende der Partie auch den Nachwuchskräften des HCL seine Einsatzzeiten.

 

„Wir haben jetzt den perfekten Start hingelegt und wollen in den verbleibenden neun Spielen der Meisterrunde alles gewinnen. Vielleicht war das deutliche Ergebnis auch ein Wink mit dem Zaunspfahl vor den zwei schweren Auswärtspartien in Oldenburg und Thüringen“, sagte HCL-Spielerin Lang. Gegen diese beiden Teams kassierte Leipzig bisher die einzigen Niederlagen in der Liga und hat deshalb gleich mehrere Rechnungen offen.  

 

Statistik:

 

HCL:

Herrmann, Roth, Visser 5, Mazzucco 2, A. Müller 3, Bont 1, Kudlacz 7/1, Hubinger 1, Lang 9, S. Müller 9/1, Rösike, Reimer 1

 

Metzingen:

Lengyel, Hesel, Engel, Mössinger 1, Balogh 6, Covic 1, Kubasta 1, Stefani 2, Putzke, Minevskaja 5/1, Orban-Smideliusz 1, Großmann 3, Padutsch 1, Beddies 1, Temes 1

 

7-Meter:

HCL: 2/4 Metzingen: 1/2

 

Zuschauer:

1792

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte