Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig feiert 41:28-Kantersieg gegen Bayer Leverkusen

HC Leipzig feiert 41:28-Kantersieg gegen Bayer Leverkusen

Leipzig. Dritter Sieg am dritten Spieltag: Im Spitzenspiel der Handball-Bundesliga der Frauen hat der Deutsche Meister HC Leipzig am Mittwochabend souverän gegen den TSV Bayer Leverkusen gewonnen.

Die Messestädter bezwangen den Traditionsrivalen und Vizemeister des Vorjahres vor 2379 Zuschauern in der heimischen Arena mit 41:28 (20:14). Beste Torschützinnen der Leipziger waren Karolina Kudlacz (10/3) und Ania Rösler (8). Bei den Gästen traf Anna Loerper (10/1) am häufigsten. Für Leverkusen war es bereits die zweite Klatsche in dieser Saison. Vergangene Woche hatten die Nordrhein-Westfalen gegen Buxtehude zu Hause mit 15:24 verloren.

"Ich bin sehr enttäuscht über den Ausgang und ziemlich sauer auf meine Mannschaft. Sie haben sich in der zweiten Halbzeit regelrecht abschlachten lassen. Für die Zuschauer war das wahrscheinlich sehr amüsant", wetterte TSV-Trainerin Renate Wolf, musste aber zugleich zugeben: "Wir sind nicht mehr das Spitzenteam, das wir mal waren. Wir haben wichtige Eckpfeiler verloren und müssen sehen, wie wir das ausgleichen können."

Nach den ersten ausgeglichenen fünf Minuten kam der HCL besser ins Spiel und setzte sich in der achten Spielminute mit 7:4 ab. Leverkusen verstärkte die Abwehr, näherte sich auf 9:11 (14.) an. Die Leipziger verschärften das Tempo und sicherten sich drei Minuten vor der Pause einen Vier-Tore-Vorsprung. Nach dem Wechsel traten beide Mannschaften nervös auf und verwarfen gute Tormöglichkeiten. Louise Lyksborg mit dem Treffer zum 21:14 (34.) und Paraden von Schlussfrau Katja Schülke brachten den HCL zurück auf die Überholspur. Eine Vorentscheidung fiel in der 54. Spielminute mit dem Treffer zum 36:26 durch Maike Daniels.

php275add93d7201009152049.jpg

Leipzig. Dritter Sieg am dritten Spieltag: Im Spitzenspiel der Handball-Bundesliga der Frauen hat der Deutsche Meister HC Leipzig am Mittwochabend souverän gegen den TSV Bayer Leverkusen gewonnen. Die Messestädter bezwangen den Traditionsrivalen und Vizemeister des Vorjahres vor 2379 Zuschauern in der heimischen Arena mit 41:28 (20:14).

Zur Bildergalerie

HCL-Coach Heine Jensen war überaus glücklich mit dem deutlichen Sieg. "Es war ein sehr temporeiches Spiel, in dem wir torgefährlich aufgetreten sind und unsere Möglichkeiten sehr gut ausgenutzt haben." Zudem freute er sich, dass die Mädels taktisch agiert haben und denn Ball arbeiten ließen. "Sie haben stets die richtige Entscheidung getroffen, ob sie selbst gehen oder lieber den Ball laufen lassen."

Für HCL-Neuzugang Anne Müller, war die Partie zugleich ein Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Club und Freundinnen, mit denen sie jahrelang in einer Mannschaft spielte. "Es war schon ein komisches Gefühl für mich. Aber wenn man dann spielt, ist es einfach ein ganz normales Spiel", so die Kreismittelspielerin. Nach dem Spiel setzte sie sich beim Essen mit dennniedergeschlagenen Leverkusenern zusammen und wertete die Partie aus.

HCL:

Schülke, Plöger; Daniels 1, Eriksson 4, Haugen 1, Kudlacz 10/3, Rösler 8, Ulbricht 3, Augsburg 4, Kiedrowski, Lyksborg 6, Müller 4, Schulze.

Zuschauer:

2379.

Siebenmeter:

HCL 3/3, Bayer 3/1

Zeitstrafen:

2:4 Minuten.

Frauke Sievers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte