Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig gewinnt auch Rückrundenspiel gegen Buxtehuder SV

Handball-Bundesliga HC Leipzig gewinnt auch Rückrundenspiel gegen Buxtehuder SV

Entscheidung erst in der Schlussphase: HC Leipzig gewinnt auch das Rückrundenspiel gegen den Buxtehuder SV mit 26:21 (13:11). Über weite Strecken mussten die Messestädterinnen allerdings um die zwei Punkte zittern, mit denen sie die Führung in der ersten Handball-Bundesliga der Frauen zurückerobern wollten.

Saskia Lang vom HC Leipzig im Angriff gegen den Buxtehuder SV

Quelle: Sebastian Brauner

Leipzig. Entscheidung erst in der Schlussphase: HC Leipzig gewinnt das Rückrundenspiel gegen den Buxtehuder SV mit 26:21 (13:11). Über weite Strecken mussten die Messestädterinnen allerdings um die zwei Punkte zittern, mit denen sie die Führung in der ersten Handball-Bundesliga der Frauen zurückerobern wollten. War der HCL im Hinspiel noch das klar überragende Team, hatten die Leipzigerinnen am Sonntag mehr Mühe, gegen Pokalsieger Buxtehude zu gewinnen. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe.

Meisterschaftsanwärter HC Leipzig gewinnt auch das Rückrundenspiel gegen die Pokalsiegerinnen vom Buxtehuder SV.

Zur Bildergalerie

Shenia Minevskaja gelang zwar der erste Treffer der Partie für die Gäste, Buxtehudes Emily Bölk sorgte allerdings sofort wieder für den Ausgleich. Beide Mannschaften stellten von Beginn an eine aggressive Abwehr, so dass nach zehn Minuten ein 3:3 auf der Anzeigetafel stand. Weil es den Gästen zunächst an Ideen im Angriff fehlte, geriet der HCL mit 4:6 in Rückstand. Doch das Rentsch-Team steckte nicht auf und war beim 8:8 wieder auf Augenhöhe. und ging letztlich beim 13:11 mit zwei Toren Vorsprung in die Pause.

Nach dem Wiederanwurf agierten beide Teams unkonzentriert, doch die Leipzigerinnen konnten die Situation etwas besser ausnutzen. Zwei Treffer von Luisa Schulze und Leipzig drohte mit vier Zählern Vorsprung davon zu ziehen. Doch Buxtehude blieb dran, kam in der 46. Minute sogar noch einmal zum Ausgleich beim Stand 17:17. Zwei Zeitstrafen schwächten die Gastgeberinnen jedoch sehr. Leipzig nutzte die Überzahlsituation und war bis zur 54. Minute auf sechs Treffer davongezogen. Es stand 18:22. Die Gastgeberinnen deckten nun offensiver und kamen auch nochmal etwas heran. Am Ende blieb es allerdings beim erneuten Sieg des HCL.

Die Leipzigerinnen haben bereits eine Partie mehr absolviert als der Meisterschaftsrivale Thüringer HC und übernehmen daher wieder die Tabellenführung. Erfolgreichste HCL-Schützin war erneut Kapitän Karolin Kudlacz-Gloc mit sechs Treffern. Beim BSV traf Rand Bülau fünfmal.

chg/agri

Korrektur: In einer früheren Version lautete das Endergebnis der Begegnung 25:21 für den HC Leipzig. Das richtiger Ergebnis ist 26:21.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte