Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig mit Fehlstart beim Aufsteiger Neckarsulm

Handball-Bundesliga HC Leipzig mit Fehlstart beim Aufsteiger Neckarsulm

Der Auftakt in die Bundesligasaison ist missglückt: Beim Aufsteiger Neckarsulm unterlag der Pokalsieger HC Leipzig nicht unverdient und kassierte 33 Gegentore.

Karolina Kudlacz-Gloc erzielte zwar acht Treffer, aber der HCL verlor trotzdem in Neckarsulm.

Quelle: Sebastian Brauner

Leipzig. Die Handballerinnen des HC Leipzig sind am Mittwochabend mit einer überraschenden Niederlage in die Bundesligasaison gestartet. Der DHB-Pokalsieger unterlag beim Aufsteiger Neckarsulmer Sport-Union mit 30:33 (15:15). Erfolgreichste HCL-Torschützin war Kapitän Karolina Kudlacz-Gloc mit acht Treffern. Bei den Gastgeberinnen glänzte Alena Vojtiskova mit sieben Toren.

Zu Beginn des Spiels lag der HCL schnell mit 3:1 in Front, alles schien nach Plan zu laufen. Doch der eingespielte Aufsteiger, mit den zwei ehemaligen HCL-Akteurinnen Maike Daniels und Torhüterin Melanie Herrmann in seinen Reihen, wehrte sich mit aller Kraft. Auf mehr als zwei Tore konnte sich der Favorit aus Leipzig deshalb nie absetzen. 

In der zweiten Halbzeit blieb es eine spannende Partie, in der das Rentsch-Team sein Potential aber nicht abrufen konnte. Nach 53 Minuten stand es 28:28. Auch eine Auszeit des HCL-Trainers beim 28:30-Rückstand brachte die Gäste nicht zurück in die Spur. Neckarsulm verteidigte die Führung clever und ließ sich vom taktischen Mittel der siebenten Feldspielerin nicht beeindrucken.

Der HC Leipzig blieb nach der erfolgreichen Champions-League-Qualifikation am vergangenen Wochenende hinter den Erwartungen zurück. "Das ist ein richtiger Fehlstart in die Bundesliga, mit einer schlechten Leistung", sagte Manager Kay-Sven Hähner nach der Partie und forderte: "Da muss eine deutliche Steigerung am Sonntag zum Heimauftakt her." Dann empfängt der HCL ab 16 Uhr in der Arena die HSG Blomberg-Lippe, die am ersten Spieltag nur knapp mit 27:28 TuS Metzingen unterlag.

HCL: Kramarczyk, Kurzke, Mazzucco 5, Einarsdottir 1, Schulze 4, Kudlacz/Gloc 8/3, Bösch, Hubinger 3/1, Lang 5, Reimer, Minevskaja 4/1, Sturm, Rode, Weise, 

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte