Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig nach Sieg in Bietigheim neuer Tabellenführer der Handball-Bundesliga

HC Leipzig nach Sieg in Bietigheim neuer Tabellenführer der Handball-Bundesliga

Die Handballerinnen des HC Leipzig bleiben auch im fünften Spiel ungeschlagen und sind damit erstmals in dieser Saison Tabellenführer der Bundesliga. Am Mittwoch gewann die Mannschaft von Thomas Örneborg beim Aufsteiger SG BBM Bietigheim mit 32:23 (13:9).

Voriger Artikel
HCL trägt weiter weiße Bundesliga-Weste – Leipziger Handballerinnen deklassieren Trier
Nächster Artikel
Sechster Sieg in Folge: HCL gewinnt bei Frisch Auf Göppingen - Müller mit 14 Toren

HCL-Kapitänin Karolina Kudlacz und ihre Mannschaft gewannen am Mittwoch bei Aufsteiger Bietigheim.

Quelle: Sebastian Brauner

Bietigheim/Leipzig. Erfolgreichste HCL-Torschützin war Anne Hubinger mit sieben Treffern.

Zu Beginn ging Bietigheim zweimal in Führung. Bis zur 23. Minute war es eine Partie auf Augenhöhe. Dann spielte Leipzig seine Stärke aus. Innerhalb von sechs Minuten erhöhte der HCL von 8:8 auf 13:8. Die Abwehr der Örneborg-Sieben wurde stabiler und vorne nutzten die Gäste ihre Chancen.

Leipzig kam gestärkt aus der Kabine und zog auf 17:10 davon. Der HCL überzeugte gegen Bietigheim mit mannschaftlicher Geschlossenheit und traf in der zweiten Halbzeit nach Belieben von allen Positionen. "Es war heute eine gute Mannschaftsleistung. Jede Spielerin hat getroffen. Das kann uns in dieser Saison noch unberechenbar machen", lobte Örneborg sein Team.

Julia Plöger glänzte im Tor mit vielen guten Paraden. Als Kapitänin Karolina Kudlacz eine Viertelstunde vor Schluss zum 25:15 traf, war die Partie entschieden.

Der Rekordmeister HC Leipzig bleibt damit das einzige Team der Liga ohne Punktverlust und zog in der Tabelle am amtierenden deutschen Meister Thüringer HC vorbei. HCL-Coach Örneborg drückt allerdings auf die Euphorie-Bremse: "Es ist schön, dass wir bisher alle Aufgaben erfolgreich gemeistert haben. Aber die richtig starken Mannschaften der Liga kommen erst noch."

HCL:

Plöger, Mazzucco 4, Hubinger 7, Kudlacz 2, Lang 3, Augsburg 3, Müller, A. 3,  Szwed Örneborg 3, Urbicht 3, Visser 3, Schulze 1

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte