Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig siegt gegen Blomberg - Hähner nach Spendenaktion "sprachlos"

Auswärtserfolg HC Leipzig siegt gegen Blomberg - Hähner nach Spendenaktion "sprachlos"

Erneut zeigt der HCL Nervenstärke: Beim Auswärtsspiel gegen Blomberg haben Leipzigs Handballerinnen die Gastgeber mit 31:25 (17:10) besiegt. Währenddessen sammelten die Nachwuchsspieler bei RB Leipzig reichlich Spenden.

Kämpferisch: Der HCL um Anne Hubinger kann gegen Blomberg einen wichtigen Sieg feiern. (Archivbild)

Quelle: dpa

Blomberg/Leipzig. Auswärtssieg für Leipzigs Handballerinnen: Der finanziell angeschlagene HC zeigt erneut Nervenstärke. Zwar ging am Sonnabend zunächst die HSG Blomberg-Lippe in Führung, doch die Leipzigerinnen bewiesen einmal mehr Kämpferqualitäten. Beim 31:25 (17:10)-Sieg konnte sich auch die nach ihrer WM-Verletzung zurückgekehrte Anne Hubinger gut präsentieren. Auch zuhause gab es Grund zur Freude.

Den Gastgebern gelang der erste Treffer der Partie, der HCL agierte in der Anfangsphase unglücklich beim Abschluss. In der fünften Minute konnte Luisa Sturm ausgleichen: 3:3. Und die Leipzigerinnen blieben dran. Nach einem Treffer von Bösch ging der HC erstmals in Führung, 5:6 in der elften Minute.

Immer deutlicher zeigte sich, dass die Defensive von Blomberg nicht optimal auf ihre Gäste eingestellt war. Auch das Timeout für die HSG nach 13 Minuten und einem Stand von 6:6 zeigte keine deutliche Veränderung im Spiel der Gastgeber.

Das Team von Norman Rentsch hingegen holte weiter auf. Nach einer Viertelstunde konnte die nach ihrer Verletzung zurückgekehrte Anne Hubinger ausbauen: 6:10. In dieser Phase lief es zusehends besser für die Leipzigerinnen.

Auch in Unterzahl konnte der HCL den Abstand noch vergrößern. Die HSG kam trotz einer Zeitstrafe für Luisa Sturm in der 24. Minute nicht zum Abschluss. Bei einem Stand von 10:17 ging es schließlich mit einem komfortablen Sieben-Tore-Vorsprung in die Pause.

20.000 Euro gesammelt

Während die Nachwuchsspieler des HC beim Heimspiel von Fußball-Bundesligist RB Leipzig gegen Köln  parallel zur Partie des HCL Spenden für den verschuldeten Verein sammelte, ließ das Team von Trainer Norman Rentsch in der zweiten Hälfte nichts anbrennen. Dafür sorgten auch die starke Leistung und einige Paraden von Nele Kurzke im Tor. In der 37. traf Minevskaja vom Punkt, doch auch Blomberg konnte im Gegenzug punkten (13:19).

Zehn Minuten vor dem Schluss konnten die Leipzigerinnen ihren Vorsprung weiter ausbauen, neun Tore lag der nun HCL vorn. Zwar bemühten sich die Gastgeber zusehends, den Abstand zu verringern. Die nötige Aufholjagd gelang der HSG aber nicht.

Am Ende hatten Leipzigs Handballerinnen Grund zum Jubeln: Mit einem klaren 31:25-Sieg tritt der HCL die Heimreise in die Messestadt an. Dort konnten sich die Verantwortlichen und Anhänger bereits über einen weiteren Schritt in Richtung Schuldentilgung freuen. Die Sammelaktion bei RB brachte dem Handballklub mehr als 20.000 Euro an Spenden ein, wie der Verein am Abend mitteilte.

"Wir sind RB Leipzig für ihre Hilfe und Unterstützung mehr als dankbar. Auch die zusammengekommene Summe macht uns alle sprachlos und wir möchten an dieser Stelle allen Unterstützern nochmals von ganzem Herzen Danke sagen für ihr grossartiges Engagement", sagte HCL-Manager Kay-Sven Hähner über die Aktion. Auf dem Spendenkonto befinden sich jetzt 48.000 Euro.

Weiteres Geld erhofft sich der HCL von einer Trikotversteigerung. Spieler von RB und Handballgrößen bieten bei ebay ihre Jerseys an. Am miesten gefragt war bis zum Sonntagsnachmittag das Hemd von Emil Forsberg. Das höchste Gebot lag bei 815 Euro.

jhz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte