Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig verliert Finale bei Wittlicher Testturnier

Vorbereitungs-Cup HC Leipzig verliert Finale bei Wittlicher Testturnier

Es gilt als das bestbesetztes Vorbereitungsturnier in Deutschland: der Wittlicher Handball-Cup. Mit dabei war am Wochenende auch der HC Leipzig. Trotz überzeugender Leistungen in der Vorrunde und im Halbfinale ging am Ende eine andere Mannschaft als Sieger vom Platz.

Am Sonntag hat der HC Leipzig das Finale beim Wittlicher Handball-Cup verloren. (Archivbild)

Quelle: Modla

Leipzig. Die Bundesliga-Handballerinnen des HC Leipzig haben den Sieg beim Wittlicher Handball Cup verpasst. Im Finale des Vorbereitungsturniers musste sich der DHB-Pokalsieger am Sonntag gegen Liga-Konkurrent SSG Bietigheim deutlich mit 20:37 (10:18) geschlagen geben. Die Mannschaft von Coach Norman Rentsch, die im Vorjahr noch Letzter geworden war, stand zum zehnten Mal im Finale der Veranstaltung.

Insgesamt verbuchte der Trainer das Wochenende als Erfolg. "In der Vorbereitung sind Ergebnisse, egal in welche Richtung sie gehen nicht entscheidend", so Rentsch. "Man hat gesehen, dass Bietigheim schon zwei Wochen länger trainiert. Sie haben das sehr gut gegen uns gemacht und haben das Turnier verdient gewonnen."

"Wir haben ein echt gutes Turnier gespielt", schätzt auch HCL-Manager Kay-Sven Hähner die Leistung der Leipzigerinnen ein. Drei Siege und eine Nierlage seien durchaus in Ordnung. "Am Ende gegen Bietigheim hat mit neun Feldspielerinnen im vierten Spiel innerhalb von zwei Tagen etwas die Power gefehlt."

Dabei hat der Turnier bereits Tradition. Am Wochenende startete der HC Leipzig mittlerweile zum 17. Mal gegen fünf andere Spitzenteams. Nach zwei Siegen in der Vorrunde konnte der HCL als Gruppensieger ins Halbfinale einziehen.

Zunächst mussten die Leipzigerinnen am Sonnabend gegen Buxtehude ran. Nach einem ausgeglichenen 3:3 in der 8. Minute führte der HC bereits zur Halbzeit mit 12:10. Das Team von Norman Rentsch probierte viele Züge und verschiedene Abwehrvarianten. Unter anderem konnte Julia Weise aus dem Juniorteam ihr erstes Tor für die Bundesliga-Mannschaft erzielen.

Im zweiten Spiel des Tages besiegte Leipzig Bayer Leverkusen mit 25:23 (13:9). Nach der Halbzeitführung verlief die Abendpartie kurz vor dem Ende denkbar knapp: In der 42. Minute zeigte der Punktestand 20:20. Doch letztlich konnten die Spielerinnen vom HCL jubeln und sich über den Gruppensieg freuen.

Am Sonntag ging es zunächst gegen Dortmund. Nach einem 30:26-Sieg musste die Mannschaft von Norman Rentsch im Finale gegen Top-Meisterschaftsfavoriten SSG Bietigheim alles geben. Doch Bietigheim kam von Beginn an besser ins Spiel (16:8/22. Minute) und wirkte nach bereits fünfwöchiger Vorbereitung eingespielter. Auch in Durchgang zwei war der HCL chancenlos (19:32/53.).

bly /jhz (mit dpa)

Leipzig 51.339695 12.373075
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte