Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
HCL gewinnt ohne Kudlacz Abwehrschlacht in Sindelfingen

HCL gewinnt ohne Kudlacz Abwehrschlacht in Sindelfingen

Der HC Leipzig ist mit einem Sieg in die Play-Offs um die deutsche Meisterschaft gestartet. Das Team von Trainer Heine Jensen gewann beim VfL Sindelfingen am Sonntag mit 25:22 (8:9).

Leipzig. Das Rückspiel wird am kommenden Sonntag in der Arena ausgetragen.

"Ich bin glücklich, dass wir heute gewonnen haben. Besonders in der ersten Halbzeit haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht", sagte Trainer Heine Jensen.

Hiobsbotschaft für den HCL bereits vor dem Anpfiff. Die in dieser Saison überragende Karolina Kudlacz fiel mit einer Reizung der Achillessehne aus. Es schien fast so, als ob sich die Mannschaft davon beeindrucken ließ. Die Gastgeberinnen lagen in der Schulsporthalle Sommerhofen schnell mit 3:0 in Führung. Vor allem mit der kompakten Deckung kamen die Leipzigerinnen zunächst nicht klar.

phpe11558c2b8201104031901.jpg

Leipzig. Der HC Leipzig ist mit einem Sieg in die Play-Offs um die deutsche Meisterschaft gestartet. Das Team von Trainer Heine Jensen gewann beim VfL Sindelfingen am Sonntag mit 25:22 (8:9). Das Rückspiel wird am kommenden Sonntag in der Arena ausgetragen. Hiobsbotschaft für den HCL bereits vor dem Anpfiff. Die in dieser Saison überragende Karolina Kudlacz fiel mit einer Reizung der Achillessehne aus.

Zur Bildergalerie

Nach einer Viertelstunde hatte sich der Deutsche Meister aber gefangen und zog sein gefürchtetes Konterspiel über Louise Lyksborg auf. Der Lohn: die erste Führung beim 5:4 in der 17. Minute. Sindelfingen ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Vor allem Marielle Bohm fand immer wieder die Lücke und war am Ende mit neun Toren beste Werferin auf dem Parkett.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es dem HCL zunächst nicht sich abzusetzen. Selbst eine 18:15-Führung wandelte der VfL wieder in eine 19:18-Führung um. Erst als Bohm zwei Minuten vor dem Ende auf die Bank musste, warfen die Leipzigerinnen in einem von den Abwehrreihen domierten Spiel noch ein Drei-Tore-Polster heraus. "Wir haben durch Unkonzentriertheiten zu viele Chancen liegen lassen", so Jensen. Der Sieg gehe aber so in Ordnung.

HCL:

Schülke, Plöger - Haugen, Ulbricht 4, Lyksborg 4, Augsburg 1, Daniels 4/1, Hellriegel, Eriksson 3, Schulze. Rösler 6/3, Müller 3, Kiedrowski

Sindelfingen:

Kuhlmann, Grabowski - Härdter, Fischer, Engel, Bohm 9/5, Breidert 1, Deen 1, Meier 2, Baumbach 5, Rösler 1, Großmann 2, Cartarius 1, Gainskyte

Siebenmeter:

HCL 4/5, Sindelfingen 5/6

Schiedsrichter:

Christian Moles (Heddesheim), Lutz Pittner (Laudenbach)

mro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte