Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
Handballdamen in Torlaune: HC Leipzig gewinnt deutlich gegen Aufsteiger SVG Celle

Handballdamen in Torlaune: HC Leipzig gewinnt deutlich gegen Aufsteiger SVG Celle

Leipzig. Die Handballerinnen des HC Leipzig haben sich am Sonntagnachmittag in der Bundesligapartie deutlich gegen Aufsteiger SVG Celle durchgesetzt und in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Die ersatzgeschwächte Mannschaft um Trainer Norman Rentsch zeigte eine sehr gute Leistung, war torhungrig und schickte die Gäste mit 36:24 nach Hause.

Der HCL musste gegen Celle auf Karolina Kudlacz (Fersenprobleme) und auch Luisa Schulze (Hexenschuss) verzichten. Dafür rückten die Juniorinnen Joanna Rode und Anna-Lena Plate in den Kader. Leipzig startete mit der Formation Schülke, Mazzucco, Hubinger, Müller, Urbicht, Hertlein und Ioneac in die Partie.

"Dieser Erfolg war in der Höhe so nicht zu erwarten, gerade angesicht der Ausfälle", sagte HCL-Manager Kay-Sven Hähner nach dem Spiel. "Wir mussten heute viel umstellen aber die Spielerinnen aus dem Juniorteam haben ihre Sache sehr gut gemacht."

php915f2a921e201503291815.jpg

Leipzig. Die Handballerinnen des HC Leipzig haben sich am Sonntagnachmittag in der Bundesligapartie deutlich gegen Aufsteiger SVG Celle durchgesetzt und in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die ersatzgeschwächte Mannschaft um Trainer Norman Rentsch zeigte eine sehr gute Leistung, war torhungrig und schickte die Gäste mit 36:24 nach Hause.

Zur Bildergalerie

In den ersten Minuten entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel in der Arena zu Leipzig. Bis zur 10. Minute warfen die Leipziger Handballerinnen einen kleinen Vorsprung heraus. Helene Hertlein war zum 7:5 erfolgreich. Danach wurde es enger, beide Teams spielten auf Augenhöhe. In der Folge kam Celle immer wieder heran und glich mehrfach aus.

Fünf-Tore-Polster zur Halbzeit

Der HCL konnte sich aber schließlich bereits in Hälfte eins absetzen. Dies war einer engagierten Offensivleistung geschuldet, allerdings trafen die Gäste aus Niedersachsen auch acht Minuten lang nicht in den Kasten von HCL-Torfrau Katja Schülke. Nun lief es einfach, Mazzucco, Ioneac, Müller und Hertlein zeigten vorne ihre ganze Klasse. Die Leipzigerinnen gingen mit einem beruhigenden Fünf-Tore-Polster in die Halbzeit. Spielstand nach 30 Minuten: 16:11.

Auch die zweite Hälfte ließ sich für den HC Leipzig gut an. Mazzucco war dreimal in Folge erfolgreich und brachte ihre Mannschaft mit 19:12 in Front. Ein Doppelpack von Ioneac sorgte für weitere Beruhigung und den neuen Spielstand von 21:14. Bei den Gästen aus Celle brachen nun die Dämme. Bis zur 52. Minute zog der HCL sogar bis auf 30:20 davon. Das Team um Trainer Norman Rentsch zeigte in allen Mannschaftsteilen eine gute Leistung und eine unterhaltsame Partie.

"Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert, das ist Balsam für die Seelen. Nun haben wir drei Wochen zur Regeneration, die wir auch brauchen", resümmierte Manager Hähner.

Der HC Leipzig feierte nach vielen harten Englischen Wochen einen versöhnlichen und ungefährdeten 36:24-Sieg, an diesem Tag war die Mannschaft der Star. Für die Handball-Damen aus der Messestadt geht es erst am 22. April mit der Begegnung gegen Bayer Leverkusen weiter. Anwurf in der Arena Leipzig ist dann um 19.30 Uhr.

Zuschauer: 1600

Marc Bohländer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte