Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schulze feiert Comeback gegen Blomberg - Deutlicher HCL-Erfolg im ersten Heimspiel 2014

Schulze feiert Comeback gegen Blomberg - Deutlicher HCL-Erfolg im ersten Heimspiel 2014

Leipzig. Der HC Leipzig ist dank eines klaren Sieges gegen die HSG Blomberg-Lippe weiter auf den Fersen von Tabellenführer Thüringer HC.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Örneborg ließ beim 27:15 (13:8)-Erfolg am Mittwoch einige Chancen liegen. Der Punktegewinn geriet allerdings nie in Gefahr. Eine Nationalspielerin feierte nach langer Zeit ihre Rückkehr.

 

Gleich zu Beginn der Partie war es soweit: Kreisläuferin Luisa Schulze durfte nach ihrem Nabelbruch das erste Mal seit September vergangenen Jahres wieder vor den eigenen Fans auf der Platte stehen und sorgte für mehr Variabilität im Leipziger Spiel. „Ich bin zufrieden heute und froh, wieder dabei sein zu können. Meine Trefferquote kann ich in den nächsten Spiel noch erhöhen“, sagte Schulze.

 

Mit zuletzt zwei Siegen im Rücken trat die HSG zunächst selbstbewusst auf, erzielte auch das erste Tor. Beim HCL lief im ersten Heimspiel des Jahres noch nicht alles rund. Die Abwehr agierte konzentriert, doch im Angriff leistete sich das Örneborg-Team viele technische Fehler. Immerhin hatten sich die Leipzigerinnen nach zwölf Minuten das erste Mal mit zwei Toren zum 5:3 abgesetzt.

 

Nach einer Auszeit kam der HCL besser ins Spiel, erhöhte schnell auf 7:3 und 8:4. Beim 10:5 gönnte Gäste-Coach André Fuhr seiner Mannschaft eine Pause. Er war auch nach der Partie noch richtig sauer: „Wir haben heute kein Bundesliga-Niveau gezeigt und sind mit der Höhe der Niederlage fast noch gut davon gekommen.“

 

Es blieb bis zur Pause bei der Leipziger Dominanz, auch wenn die Chancenverwertung zu wünschen übrig ließ. Das monierte auch HCL-Trainer Örneborg: „Unser Angriff ist momentan auf keinem guten Niveau. Das müssen wir künftig besser machen. Aber mit der Abwehr bin ich zufrieden.“

 

Der Tabellensiebente hatte auch in Halbzeit nicht viel entgegen zu setzen. In der 39. Minute erzielte Schulze ihr erstes Tor und das Zweite gleich hinterher. Das 17:10 war bereits die Vorentscheidung. Leipzig baute die Führung immer weiter aus: 23:12 und 26:15 waren die weiteren Stationen zum souveränen Sieg. Anne Hubinger war mit sechs Treffern am erfolgreichsten und sagte: „Wir haben uns heute wieder ein bisschen gesteigert. Trotzdem ist noch Luft nach oben. Vor allem die 100-prozentigen Chancen müssen wir verwerten.“ Das kann der HCL schon am Samstag beweisen. Dann steht bereits das nächste Heimspiel gegen die SG BBM Bietigheim an.

 

Statistik:

 

HCL:

Herrmann, Roth, Mazzucco 3, Bont 4, Lang 2, Szwed Örneborg 1, Urbicht 3, Rösike, Lederer, Schulze 3, Visser, Müller S. 5, Hubinger 6

 

Blomberg:

Monz, Roch, Wahle, Rüffieux 1, Klaunig 3, Smits 4, Jongenelen 1, Hetmanek, Frey, Magelinskas 2, Bormann-Rajes, Großheim, Berndt, Guberinic, Malestein 4

 

7-Meter: HCL: 1/1, Blomberg: 2/1

 

Zuschauer:

1593

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte