Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

HC Leipzig
Google+ Instagram YouTube
Sieg gegen den BVB: HC Leipzig feiert Erfolgserlebnis

Handball-Bundesliga Sieg gegen den BVB: HC Leipzig feiert Erfolgserlebnis

Der HCL hat in die Erfolgsspur zurückgefunden und vor eigenem Publikum den direkten Tabellennachbar Dortmund mit 27:23 (14:9) bezwungen. Doch trotz zwischenzeitlich hoher Führung wirkte Leipzig immer wieder nervös.

Der HC Leipzig hat gegen den BVB gewonnen.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Der HC Leipzig hat seine Niederlagenserie gestoppt und gegen den Tabellennachbarn BVB in die Erfolgsspur zurückgefunden. Gegen die Dortmunder gelang ein letztlich verdienter 27:23-Sieg. Nach den Niederlagen gegen Celle und Buxtehude in den vergangenen Spielen erwischte die Mannschaft von Trainer Norman Rentsch vor eigenem Publikum zunächst einen guten Start und führte nach einer guten Viertelstunde mit 9:4. Doch trotz der deutlichen Führung wirkte der HC nervös: Die Dortmunder legten einen Zwischenspurt ein und kamen plötzlich bis auf zwei Tore heran. Trainer Rentsch nahm die erste Auszeit und fand anscheinend die richtigen Worte: Anne Hubinger verwandelte zum 10:7.

Doch die Leipzigerinnen konnten sich bis kurz vor der Pause nicht absetzen. Torwärtin Nele Kurzke verhinderte mit starken Paraden aber, dass die die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen noch näher heran kam. In der 27. Minute gab es schließlich Siebenmeter für Leipzig. Doch Shenia Minevskaja konnte den Ball nicht im Netz versenken und vergab die Chance, auf vier Tor davon zuziehen. Trotzdem ließ sich der HC nicht beeindrucken. Anne Hubinger und Alexandra Mazzucco nutzen ihre Chancen und erhöhten kurz vor der Halbzeit zum 14:9 für die Gastgeberinnen.

Am Sonntag hat der HCL vor eigenem Publikum gegen Borussia Dortmund gewonnen. Fotos: Christian Modla

Zur Bildergalerie

Nach der Pause begann Leipzig mit einer starken Leistung und konnte den Vorsprung auf sieben Tore ausbauen. Borussia Dortmund leistete sich zu viele Fehler im Aufbauspiel und kam kaum noch zum Abschluss. Doch in der 39. Minute zeigte der Schiedsrichter Trainer Rentsch die gelbe Karte, Joanna Rode bekam eine Zeitstrafe. Wie in der ersten Halbzeit wirkte der HCL danach plötzlich wieder unkonzentriert und ließ den BVB wieder ins Spiel kommen: Eine Viertelstunde vor dem Ende stand es nur noch 19:16 für Leipzig, alles schien wieder offen zu sein.

Die Spielerinnen des HCL zeigten aber erneut Moral und Kampfgeist: Offensiv gelang zwar nicht alles, defensiv stand Leipzig aber meistens sicher. Kurz vor Schluss nahm Dortmund noch einmal eine Auszeit, doch es half nichts mehr: Die Gastgeberinnen gewannen letztlich deutlich mit 27:23.

luc

Leipzig, Arena 51.342777 12.354764
Leipzig, Arena
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte