Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zu viele Fehler im Angriff: HC Leipzig verliert Europapokal-Hinspiel in Toulon

Zu viele Fehler im Angriff: HC Leipzig verliert Europapokal-Hinspiel in Toulon

Die Handballfrauen des HC Leipzig müssen um den Einzug in die nächste Runde des Europapokals der Pokalsieger bangen. Das Team von Trainer Stefan Madsen verlor am Sonntag sein Hinspiel beim französischen Cup-Gewinner Toulon Saint Cyr mit 31:28 (15:14).

Voriger Artikel
HCL holt sich Selbstvertrauen in Koblenz – Ungefährdeter Sieg gegen TuS Weibern
Nächster Artikel
HC Leipzig lässt Toulon keine Chance - 3341 Zuschauer feiern Handballparty in der Arena

HC Leipzigs Anne Müller im Spiel gegen Toulon

Quelle: Sebastian Brauner

Toulon/Leipzig. In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie leisteten sich die Gäste in der Schlussphase zu viele Ungenauigkeiten im Offensivspiel.

HCL-Coach Stefan Madsen sagte zur Niederlage: "Wir hatten uns hier im Vorfeld etwas mehr ausgerechnet, allerdings war mein Team vor allem in den entscheidenden Phasen des Spiels nicht vollkommen bei der Sache." Sein Team habe sich viele Chancen erspielt, es aber dann versäumt, diese auch in Tore umzumünzen. "Dennoch bin ich optimistisch für das Rückspiel, denn im letzten Jahr haben wir hier mit vier Toren verloren und sind am Ende dennoch in die nächste Runde eingezogen. Das traue ich den Mädels auch diesmal zu."

Madsens Spielerinnen begannen konzentriert und gingen in der achten Minute mit zwei Toren in Führung (3:5). In der Folge gelang es jedoch weder Leipzig noch Toulon, sich um mehr als einen Treffer vom Gegner abzusetzen. Mit 15:14 ging es für beide Mannschaften in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zunächst das gewohnte Bild: Die Clubs schenkten sich nichts und trafen im Gleichschritt. Erst nach 41 Minuten konnte Toulon erstmals mit drei Toren in Führung gehen (22:19). Vor knapp 1500 Zuschauern kamen die Leipzigerinnen danach zwar immer wieder auf einen Treffer heran, konnten aber nicht mehr ausgleichen. Mit dem Schlusspfiff verkürzte Karolina Kudlacz auf den Endstand zum 31:28. Das Rückspiel findet am kommenden Sonntag ab 14.30 Uhr in der Arena Leipzig statt.

rob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte