Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zweiter Platz - HC Leipzig unterliegt ungarischer Nationalmannschaft im Stelioplast-Cup

Zweiter Platz - HC Leipzig unterliegt ungarischer Nationalmannschaft im Stelioplast-Cup

Die Handballerinnen des HC Leipzig haben nach starken Vorrundenspielen und von Ausfällen gezeichnet den zweiten Platz im Stelioplast-Cup erkämpfen können. Im Finale gegen die ungarische Damen-Nationalmannschaft unterlagen die Leipzigerinnen mit 17:28, teilte der Verein am Sonntagabend mit.

Voriger Artikel
HC Leipzig ist nicht zu stoppen - Madsen-Team steht nach Sieg gegen Buxtehude im Finale
Nächster Artikel
Geglückter Auftakt in der Handball-Bundesliga: HC Leipzig siegt über Bayer Leverkusen

Der HC Leipzig unterliegt gegen die ungarische Nationalmannschaft im Stelioplast-Cup.

Quelle: Sebastian Brauner

Wittlich/Leipzig. Im Vorrundenspiel vom Samstag behauptete sich der HCL gegenüber den Ungarinnen noch mit einem 24:24-Remis. Doch die Belastung für das Team – fünf Spiele in nur 48 Stunden – forderten in der Finalbegegnung ihren Tribut. Noch dazu hatten die Leipzigerinnen mit Ausfällen zu kämpfen. Jenny Kramer verletzte sich am Freitag in der Partie gegen Bayer Leverkusen. Katja Schülke und Maura Visser fehlten ebenfalls verletztungsbedingt. Zwischenzeitlich erwischte es auch noch die Neuzugänge Debbie Bont und Nora Reiche.

„Wir haben eine starke Mannschaft zusammen und werden in der Vorbereitung hart arbeiten, um bis zum Start der Saison für die kommenden Aufgaben gerüstet zu sein“, zeigt sich HCL-Coach Stefan Madsen dennoch zuversichtlich. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der letzten Spiele gegen Leverkusen und hier beim Turnier in Wittlich.“ Dass sich sein Team letztlich nicht durchsetzen konnte, dass wolle er nicht überbewerten, so der Trainer.

Neben dem zweiten Platz kann sich der Leipziger Bundesligist über zahlreiche Auszeichnungen für Karolina Kudlacz freuen: Sie wurde von den Trainern zur besten Spielerin des Turniers gewählt. Die Fans erkoren sie zum Publikums-Liebling. Darüber hinaus wurde sie mit 26 Treffern beste Torschützin des Turniers.

Am Montag und Dienstag steht für die HCL-Damen dann erstmal der Spaß im Vordergrund. Beim traditionellen Fotoshooting im Leipziger Kaufhaus Breuninger.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte