Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Flensburg überrascht mit 39:32 über Paris St. Germain

Handball Flensburg überrascht mit 39:32 über Paris St. Germain

Flensburg (dpa) - Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben am ersten Spieltag der Gruppe A gleich für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Vor heimischem Publikum bezwangen die Norddeutschen den Topfavoriten Paris St.

Germain mit 39:32 (21:16).

Bester Werfer der SG war Anders Eggert (13/7). Für den französischen Meister erzielte Mikkel Hansen neun Tore. Das Starensemble aus der französischen Hauptstadt präsentierte sich in der mit 5800 Zuschauern ausverkauften Flens-Arena als Ansammlung von Solo-Künstlern. Die Norddeutschen dagegen gingen mit Volldampf in die Partie, führten schnell mit 6:2 (7.). PSG-Coach Zvonimir Serdarusic reagierte früh. Nikola Karabatic, der wegen einer Gesichtsverletzung eigentlich geschont werden sollte, kam schon nach acht Minuten.

Der Superstar im Team der Franzosen fand aber zunächst ebenso wenig Bindung zum Spiel wie Keeper Thierry Omeyer, der gegen Patrice Annonay ausgetauscht wurde. Flensburg steckte auch die Knieverletzung von Kreisläufer Anders Zachariassen weg und baute den Vorsprung auf neun Treffer (16:7/19.) aus. Als der starke SG-Schlussmann Mattias Andersson beim 35:30 (54.) einen Siebenmeter von Hansen abwehrte, war die Entscheidung gefallen.

 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr