Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig zieht ins Final Four des DHB-Pokals ein

Handball HC Leipzig zieht ins Final Four des DHB-Pokals ein

Die Handballerinnen des HC Leipzig sind in die Endrunde des DHB-Pokals eingezogen. In einem lange Zeit spannenden Viertelfinale gewann das Team von Trainer Norman Rentsch gegen den Liga-Kontrahenten TuS Metzingen mit 32:27 (14:14).

Leipzig. Nun will sich der HCL auch für die Ausrichtung des Endrundenturniers am 21. und 22. Mai bewerben. Vor 1490 Zuschauern in der Arena Leipzig war Karolina Kudlacz-Gloc mit zehn Toren beste HCL-Werferin. Bei den Gästen traf Nationalspielerin Anna Loerper neunmal.

Metzingen fand besser in die Partie, sodass der HCL mit 2:4 ins Hintertreffen geriet. In Überzahl kamen die Rentsch-Schützlinge aber bis zum 7:7 wieder heran. Beim 9:8 ging Leipzig erstmals in Führung und zog mit drei Kontern in Folge auf 12:9 davon. Weil der HCL bis zur Pause aber stetig in Unterzahl agierte, konnten die Gäste wieder ausgleichen.

Der HCL bekam TuS-Spielmacherin Loerper auch in der zweiten Halbzeit nicht in den Griff. Beim Stand von 14:16 hatte die Nationalspielerin mit acht Toren die Hälfte der Gästetreffer erzielt. Coach Rentsch nahm eine Auszeit, als sein Team zwei Konter in Folge kassierte und mit 17:20 ins Hintertreffen geriet. Beim 23:23 war sein Team wieder gleich auf. In der Schlussphase behielt der HCL dann die Nerven.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr