Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hart kämpfende Kieler Handballer schlagen Celje 35:32

Handball Hart kämpfende Kieler Handballer schlagen Celje 35:32

Die Handballer des THW Kiel haben mit großer Kampfkraft ihren Heimnimbus in der Champions League gewahrt. Mit dem 35:32 (16:14) vor 8500 Zuschauern gegen den slowenischen Meister Celje Pivovarna Lasko gewannen die Norddeutschen auch das dritte Heimspiel in der Vorrundengruppe A.

Kiel. Mit 8:4 Punkten verbesserte sich der THW, der in Domagoj Duvnjak (8) seinen besten Werfer hatte, zumindest bis zum Wochenende auf den zweiten Platz. Für Celje erzielte der erst 18 Jahre alte Blaz Janc sieben Tore.

Für die Kieler war es jedoch ein hartes Stück Arbeit. Vor allem in der Anfangsphase hatte der THW große Probleme mit dem slowenischen Spielmacher Miha Zarabec. Der 24-Jährige fand viele Lücken in der Defensive des Deutschen Meisters und setzte seine Mitspieler immer wieder gut in Szene.

Auch vom Pausenrückstand ließen sich die Slowenen nicht nervös machen. In der 54. Minute führte Celje noch mit 31:28. Dank einer Energieleistung in der Endphase bog Kiel aber noch auf die Siegerstraße ein.

Noch größer wurden derweil die Verletzungssorgen der "Zebras": Rückraumspieler Christian Dissinger erlitt bei seinem Treffer zum 1:0 eine Rippenverletzung und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Der 23-Jährige kann aber das spielfreie Wochenende der Kieler zur Regeneration nutzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr