Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kiel siegt in Lemgo und hält Anschluss

Handball Kiel siegt in Lemgo und hält Anschluss

Der THW Kiel bliebt in der Handball-Bundesliga dem Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen auf den Fersen. Drei Tage nach dem Aus im DHB-Pokal gewann der Titelverteidiger beim TBV Lemgo mit 34:26 (15:10).

Leipzig. Durch den 15. Saisonsieg haben die Kieler als Zweiter vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer, der zuvor gegen HBW Balingen-Weilstetten mit 29:24 (17:16) gewonnen hatte. Bei ihrem Erfolg mussten die Mannheimer bereits auf Uwe Gensheimer verzichten. Der Linksaußen leidet an einem Muskelfaserriss in der rechten Wade und einer Reizung der rechten Achillessehne. Deswegen fällt der Nationalmannschaftskapitän mehrere Wochen aus und verpasst die EM im Januar. "Für uns ist der Ausfall von Uwe natürlich ein großer Verlust, da wir bis zum Jahresende noch wichtige Spiele in der Bundesliga zu absolvieren haben", sagte Trainer Nikolaj Jacobsen.

Dritter bleibt die SG Flensburg-Handewitt, die an diesem Sonntag beim Club-Weltmeister Füchse Berlin antritt, vor MT Melsungen. Die Hessen hatten am Vortag beim VfL Gummersbach mit 27:26 (15:11) gewonnen. Grund zur Freude hatte der Tabellenvierte auch am Samstag. Das drei Tage zuvor mit 21:22 verlorene DHB-Pokalviertelfinale bei den Löwen wird wegen eines Regelfehlers wiederholt. Das entschied das Bundessportgericht des Deutschen Handballbundes (DHB).

Unterdessen hat die HSG Wetzlar nach dem 24:28 (11:15) bei der TSV Hannover-Burgdorf den Anschluss an die Topteams verloren. Frisch Auf Göppingen gewann beim Pokal-Halbfinalisten Bergischer HC mit 29:22 (15:11). Der SC DHfK Leipzig setzte sich in eigener Halle gegen Schlusslicht TuS N-Lübbecke mit 26:24 (13:10).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr