Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kieler Handballer nur mit einem 23:23 in Celje

Handball Kieler Handballer nur mit einem 23:23 in Celje

Der THW Kiel hat nach zuletzt zwei Niederlagen in der Handball-Champions-League zumindest wieder gepunktet. Der deutsche Meister erreichte beim slowenischen Titelträger Celje Pivovarna Lasko ein 23:23 (14:14).

Celje. Mit 9:9 Punkten bleibt der THW, der in Rune Dahmke (5) seinen besten Werfer hatte, Tabellenvierter, hat aber weiter Boden auf die Spitzengruppe verloren. Für Celje warfen Blaz Janc und Sime Ivic je vier Tore.

Den Punkt sicherte Linksaußen Dahmke 22 Sekunden vor dem Abpfiff. Nach einer Roten Karte gegen THW-Spielmacher Domagoj Duvnjak vergaben die Gastgeber dann die letzte Siegchance. "Wir hätten das Spiel gewinnen müssen", sagte der Kieler Trainer Alfred Gislason nach Spielende im Interview mit dem TV-Sender Sky. Der Isländer ärgerte sich: "In doppelter Überzahl haben wir uns dämlich angestellt und uns das Leben selber schwer gemacht."

Damit spielte Gislason auf die zweite Halbzeit an, als die Kieler nach der Roten Karte gegen Celjes Abwehrchef Blaz Blagotinsek zwei Spieler mehr auf dem Feld hatten, sich aber nicht entscheidend absetzen konnten. Die Slowenen waren dicht am zweiten Sieg in der laufenden Champions-League-Saison, doch die keineswegs überzeugenden "Zebras" retteten sich zumindest noch zur Punkteteilung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr